DTU wird Importeur für K 700

Foto: Archiv

DTU, die Deutsche Traktoren Union aus Stadtilm, die sich seinerzeit mit der Entwicklung des vierachsigen Zugschleppers beschäftigte (Deutz Fahr Agro XXL, T 860) wird Importeur für Kirovets-Traktoren. DTU ist ein Tochterunternehmen von L&K, das seinerzeit bereits mit Kirovets zusammengearbeitet hat.

Das neue Modell, der K 744R, soll für den deutschen Markt modifiziert werden. Weil in Russland keine strengen gesetzlichen Abgasvorschriften gelten, muss die "Russenkuh" umgebaut werden. Ein Herz von Mercedes (OM 471 LA) mit 435 PS soll es richten. Die Abgasstufe Tier 4 final wird mit Hilfe von AdBlue eingehalten.

Beim Getriebe und allen anderen Bauteilen bleibt es aber meist russisch: Das Getriebe hat 4 Gruppen mit jeweils 4 Gängen und auf Wunsch werden die Gruppen weiterhin pneumatisch gewechselt. Der Knicklenker bekommt eine gefederte Vorderachse.

Hydraulisch soll der K744R bei 210 bar bis zu 180 l/min fördern können. Eine EHR ist genauso wie eine Zapfwelle lieferbar. Standardmäßig sind Reifen der Dimension 30.5 R 32 montiert, aber auch Zwillingsbereifungen sind für den 17 t schweren Boliden erhältlich.

Laut Hersteller verfügt der Traktor, der auf der MeLa in Mühlengeez vom 10. bis 13. September zu sehen ist, über eine Straßenzulassung ohne Einschränkung.

Content Management by InterRed