Digitaler Agrarkarrieretag geht in die zweite Runde

Bei der Premiere im vergangenen Jahr erreichte AgroBrain etwa 250.000 Interessierte.

Foto: Sohst

Das Jobportal AgroBrain® richtet am 29. Oktober 2018 erneut den Digitalen Agrarkarrieretag aus. Zwischen 15 und 19 Uhr präsentieren sich Unternehmen aus dem landwirtschaftlichen Sektor per Live-Stream aus dem dafür am Pariser Platz in Berlin errichteten Filmstudio über die Plattformen Facebook und Youtube. Der Livestream wird im sogenannten „Public Lecture Room Viewing“ in insgesamt acht Universitäten und drei Fachhochschulen in Deutschland mit Eventcharakter gezeigt. Als Auflockerung zwischendurch dient die „Campus Challange“, in der sich die teilnehmenden Hochschulen in verschiedenen Quizrunden duellieren. Zu gewinnen gibt es ein exklusives AgroBrain® Karrierecoaching.

„Wir freuen uns, den Bewerbern dieses Jahr wieder hochkarätige Unternehmen präsentieren zu können“, so Stefan Krämer, Geschäftsführer von AgroBrain®. Auch aus der Agrartechnik-Branche nehmen einige Unternehmen wie z.B. Agco GmbH, Amazonen-Werke H- Dreyer GmbH & Co. KG, Claas KGaA mbH, 365FarmNet, Kramp BV und Pöttinger Landtechnik GmbH teil. Außerdem sind die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, die VR Plus Altmark Wendland eG, die DMK Group und die Trouw Nutrition Deutschland GmbH mit von der Partie.

Außerdem geben die Organisatoren des Campus & Career und der VDL Berufsverband Agrar Ernährung Umwelt Einblicke in die Themen Social Media im Bewerbungsprozess und Aufstiegschancen in Unternehmen.
Fragen, die auszugsweise während der Sendung von dem Moderator in das Gespräch mit einfließen, können die Zuschauer über die Plattformen WhatsApp, Facebook, Twitter und Instagram stellen.

Für die Premiere im vergangenen Jahr wurde das Unternehmen mit dem AgrInnovationAward 2018 ausgezeichnet. Dort erreichten die Veranstalter nach eigenen Angaben etwa 250.000 Personen.

Weitere Informationen zu dem digitalen Agrarkarrieretag 2017 lesen Sie in der profi 1/2018.

Weitere Meldungen:

Content Management by InterRed