Grimme auf Erfolgskurs

Die gesammte Grimme-Gruppe konnte im Jahr 2016 ein Umsatzplus von 13,5 Prozent erzielen.

Foto: Hersteller

Das Familienunternehmen Grimme konnte den Umsatz von 355 Millionen Euro im Jahr 2015 um 13,5 Prozent auf 403 Millionen Euro in 2016 steigern. Allein die Grimme Landmaschinenfabrik mit seinem Stammwerk in Damme erzielte ein Umsatzplus von 11 Prozent. Der Umsatz in der Rübentechnik konnte sogar um 140 Prozent gesteigert werden.

Des Weiteren führen positive Entwicklungen bei den Töchtern Spudnik, Asa-Lift, Internorm oder Ricon zu dem guten Ergebnis der Grimme-Gruppe. So ist zum Beispiel der Umsatz beim Gemüsetechnik-Hersteller Asa-Lift seit der Übernahme vor vier Jahren um 40 Prozent angestiegen.

Dank stabiler Erzeugerpreise für Kartoffeln, Zucker und Gemüse ist für das Geschäftsjahr 2017 mit einem weiteren zweistelligen Umsatzanstieg zu rechnen. Weltweit beschäftigt das Unternehmen als Stammbelegschaft über 2.200 Mitarbeiter und ist in über 120 Ländern präsent.

Content Management by InterRed