Hella baut Präsenz in den USA aus

An dem Standort in Northville baut Hella auf einer Fläche von rund 11.000 Quadratmeter ein neues Verwaltungs- und Technologiezentrum für die USA.

Foto: Werkbild

Der Licht- und Elektronikexperte Hella stärkt seine Präsenz in den USA. Anfang 2019 wird ein neues Verwaltungs- und Technologiezentrum in Northville im Bundesstaat Michigan eröffnet, das den bereits bestehenden fünf Kilometer entfernten Standort in Plymouth ersetzt.
 
In Nortville entwickelt Hella Elektronikprodukte und lichttechnische Lösungen. Darüber hinaus sind dort Unternehmensfunktionen wie Einkauf, Vertrieb, Informationsmanagement sowie Finanzen und Controlling für die Region Nordamerika angesiedelt. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll die Zahl der Beschäftigten dort von derzeit 350 auf etwa 400 erhöht werden. Aktuell ist Hella mit insgesamt über 800 Mitarbeitern an vier Standorten in den USA vertreten.

Content Management by InterRed