Innovative Agrartechnologien für den Kakaosektor gesucht

Ziel des Wettbewerbs „Ag-Tech Developer Challenge“ ist es, individuelle Pläne zur Farmentwicklung von Kakaoanbauern noch präziser zu machen und noch mehr Landwirten zur Verfügung zu stellen.

Foto: Rainforest Alliance

Der überwiegende Teil des weltweit produzierten Kakaos stammt von Kleinbauern. Während die Nachfrage nach dem Rohstoff für Schokolade noch nie höher war, sind diese Kleinbauern nach wie vor von Armut bedroht. Zu den Gründen hierfür gehören unter anderem sinkende Erträge sowie die wachsenden Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt – zum Beispiel bestimmte Pflanzenkrankheiten.
 
Um diese Herausforderungen schnell und effizient anzugehen, benötigen die Kleinbauern auch die Unterstützung durch moderne Technologien. Deshalb hat die Rainforest Alliance im Sommer 2018 zusammen mit fünf weiteren Initiatoren SAT4Farming ins Leben gerufen – ein Programm, dass anhand digitaler Technologie und Satellitenbildern individuelle Pläne zur Farmentwicklung, sogenannte FDPs (Farm Development Plans), erstellt. Mit deren Hilfe können Kakao-Kleinbauern ihre Produktivität erhöhen und nachhaltiger agieren.
 
Nun rufen die Initiatoren von SAT4Farming den Wettbewerb „Ag-Tech Developer Challenge“ aus. Gesucht werden Unternehmen aus den Bereichen Fernerkundung (Remote Sensing) sowie Hightech und Erdbeobachtung (Earth Observation), um ein neues Produkt im Bereich Fernerkundung zu entwickeln. Der Wettbewerb beginnt sofort, Einreichungen sind bis zum 15. März 2019 möglich. Ausgezeichnet werden kreative und innovative Lösungen für ein Fernerkundungsdatenprodukt, das sich mit den mobilfähigen FDPs verbindet und den Kleinbauern notwendige Informationen liefern kann. Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von einmal 100.000 Euro und einmal 75.000 Euro für die beiden besten Ideen dotiert.

Weitere Informationen zu den Wettbewerbsanforderungen finden Sie unter rainforest-alliance.org/tech-challenge.

Content Management by InterRed