Keine Telelader von Deutz-Fahr mehr

Der Agrovector von Deutz-Fahr ist Geschichte. Die Zusammenarbeit mit JLG als Produzent wird zum 1. Oktober 2017 beendet.

Foto: Werkbild

JLG Industries Inc., eine Tochtergesellschaft der Oshkosh Corporation, und Same Deutz-Fahr (SDF) beenden zum 1. Oktober 2017 die Zusammenarbeit. Die seit zehn Jahren bestehende Lizenzvereinbarung umfasste die Lieferung von Teleskopladern unter der Marke Deutz-Fahr von JLG an die Deutz-Fahr-Händler.
 
„Die Beendigung der Vereinbarung entspricht den vertraglich festgelegten Aufhebungsbedingungen“, so Jonathan Dawson, Senior-Vertriebsleiter von JLG für Europa, den Mittleren Osten, Afrika und Russland. „JLG wird das Deutz-Fahr Vertragshändlernetzwerk bis zum 30. September mit Agrovector-Teleskopladern beliefern und weiterhin Support leisten“, fügt Dawson hinzu.
 
Der Übergang zum Vertragsende soll reibungslos abgewickelt werden. Der potenzielle Bestand an Agrovector-Teleskopladern ist auch nach Oktober 2017 verkäuflich, wobei JLG nach wie vor die kompletten Service-, Garantie- und Supportleistungen bietet. Ersatzteile werden zudem mindestens zehn Jahre lang und gemäß den einschlägigen Bestimmungen verfügbar sein.
 
JLG hatte schon im Januar bekannt gegeben, dass man das Produktsortiment bei Teleskopladern in der EMEA-Region zurückfahren werde. Ziel ist es, nur noch im rumänischen Werk in Medias ein begrenztes Sortiment an Teleskopladern für die Region zu fertigen.

Weitere Meldungen:

Content Management by InterRed