Krone Gruppe plant neues Validierungszentrum in Lingen

Für den Test von Landmaschinen, Nutzfahrzeugen und eigenen Achsen will Krone in ein neues Validierungszentrum für 15 Millionen investieren.

Foto: Werkbild

Die Krone Gruppe will zukünftig in Lingen, Emsland, Nutzfahrzeuge, Landmaschinen und eigene Achsen testen. Für den Bau eines Validierungszentrums sollen dafür auf einer Fläche von rund 13 Hektar im IndustriePark Lingen 15 Millionen Euro investiert werden. Die Verträge zwischen Krone und der Stadt Lingen wurden jetzt unterzeichnet.
 
„Wir haben uns dazu entschieden, unsere Validierungsaktivitäten innerhalb der Krone Gruppe zu bündeln. Somit werden wir ein Zentrum errichten, in dem wir die technische Absicherung aller Krone Produktentwicklungen vornehmen oder auch länderspezifische Homologationen von Fahrzeugen und Maschinen abwickeln“, erläuterte Bernard Krone. Ein weiteres Themenfeld sei das autonome Fahren.
 
Das neue Krone Validierungszentrum soll eine Maschinenhalle mit Werkstätten, eine Testhalle mit Prüfständen, einen Bürotrakt sowie weitere Test- und Prüfeinrichtungen umfassen. Insbesondere auch angesichts der zunehmenden Digitalisierung und damit steigenden Komplexität von Landmaschinen und Nutzfahrzeugen will Krone den Anforderungen noch besser gerecht werden.

Weitere Meldungen:

Content Management by InterRed