Lely: 10 % Umsatzrückgang in 2016

Aufgrund der schlechten Situation in der Milchviehhaltung war 2016 ein turbulentes Jahr für Lely. Unterm Strich ging der Umsatz auf eine halbe Milliarde Euro zurück.

Foto: Tovornik

Die weltweit niedrigen Milchpreise und die damit rückläufigen Verkaufszahlen sind auch am Landtechnikhersteller Lely nicht spurlos vorüber gegangen. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, ging  im Vergleich zu 2015 der Umsatz um 10 % auf 502 Mio. Euro zurück.

Trotz des niedrigeren Umsatzes verzeichnet das Unternehmen für 2016 auch positive Entwicklungen. So wird das Wachstum auf neuen Märkten wie der Türkei, Japan und Russland als sehr beständig bezeichnet, und die "Dairy XL-Projekte" entwickeln sich bei Viehhaltern mit mehr als 500 Kühen ebenfalls recht positiv, so Lely.

Meilensteine in 2016 waren zudem der Verkauf des 100.000sten Lely Lotus-Zettwenders und die Übernahme der Rasensparte "Lely Turfcare" durch Royal Reesink. Darüber hinaus konnten neue Produkte in den Markt eingeführt werden, wie das neue Sortiment an Welger-Ballenpressen, der Discovery Collector-Gülleschieberoboter für Ställe mit geschlossenem Boden, das Meteor-Klauengesundheitskonzept sowie neue Anwendungen im T4C-(Time-for-Cows)-Managementsystem zur Kontrolle der Herdengesundheit.
 
Alexander van der Lely, Unternehmensinhaber und Geschäftsführer der Lely Gruppe mit rund 2.000 Mitarbeitern in 60 Ländern: „2016 war ein schwieriges Jahr für unsere Kunden und somit auch für uns. Die Marktbedingungen waren besonders schlecht, und wir haben im vergangenen Jahr offensichtlich die Auswirkungen davon erlebt. Deshalb haben wir uns einerseits auf Kosteneinsparungen und andererseits auf unsere Zukunftsvision Route25 konzentriert." Route25 beinhaltet dabei eine Neuorganisation, mit der Lely effektiver, nachhaltiger, innovativer und kundenorientierter werden möchte.

Für 2017 erwartet das Unternehmen einen weiterhin unsicheren Markt mit schwankenden Milchpreisen. Für das Dairy-Segment werden leicht positive Aussichten gesehen, obgleich viele Kunden auch im nächsten Jahr wirtschaftlich schwierige Zeiten durchmachen werden, so Lely.
 
 
 



Content Management by InterRed