Mahindra: Erster indischer Traktor fährt fahrerlos

Dr. Pawan Goenka ist nicht der Fahrer, zeigt aber den von Mahindra in Indien entwickelten autonom arbeitenden Traktor.

Foto: Werkbild

Der indische Schlepperhersteller Mahindra kündigte kürzlich den ersten autonom fahrenden indischen Traktor an: mit GPS-gesteuerter automatischer Lenkung, mit einem automatisierten Wendevorgang am Vorgewende und mit automatischer Steuerung des Hubwerks. Soweit aus den Informationen ersichtlich, arbeitet der fahrerlose Mahindra-Traktor derzeit vor allem in Reihenkulturen. Er soll vor allem beim Pflanzenschutz den Fahrer schützen, kann aber auch mit verschiedenen Geräten arbeiten.

Kameras erkennen Hindernisse und veranlassen den Schlepper zu einem Stopp oder einer Umfahrung. Ein virtueller Geozaun soll zur Sicherheit verhindern, dass das Fahrzeug unbeabsichtigt das Gelände verlässt. Kontrollieren und einsetzen lässt sich der autonome Traktor über ein Tablet. Ob Mahindra auf der Agritechnica ist und diesen Prototyp ausstellt, war bislang allerdings nicht zu erfahren. Erste Stückzahlen vom fahrerlosen Schlepper sollen aber 2018 lieferbar sein.

Content Management by InterRed