Neue Mähdrescher von Massey Ferguson

Foto: Archiv

Centora und Fortia heißen die neuen Oberklasse-Mähdrescher, die Massey Ferguson Anfang September der Öffentlichkeit vorstellt. Bei den 8-Schüttler-Modellen der Baureihe Centora handelt es sich um die bisherigen Cerea-Maschinen, wobei die äußere Form jedoch dem aktuellen MF-Design entsprechend modernisiert wurde. Die Baureihe Centora besteht aus den zwei Modellen MF 7280 (378 PS) und MF 7282 (413 PS), die jeweils auch als Auto Level-Version mit Hangausgleich erhältlich sind. Die Schüttlerfläche beträgt jeweils 6,68 m². Die Centora-Mähdrescher sind serienmäßig mit dem MF Powerflow-Schneidwerk bis maximal 9,20 m Schnittbreite ausgestattet. Ebenfalls zur Grundausstattung gehört der Datavision II-Bildschirm mit Touchsreen-Bedienung. Die Lenkautomatik AutoGuide ist auf Wunsch lieferbar.

Den neuen Rotormähdrescher MF 9895 (459 PS) aus der Fortia-Baureihe hat profi bereits vorgestellt (Ausgabe 10/2007). Weitere Modelle sind der MF 9695 (378 PS) und MF 9795 (413 PS). Nach eigenen Angaben sind die Fortia-Modelle, die im amerikanischen Hesston-Werk gebaut werden, die leistungsstärksten Mähdrescher in der Geschichte von MF. Die Mähdrescher haben mit 3,56 m den längsten hydrostatisch angetriebenen Rotor der Branche. Nach den Vorserientests in Europa verlängerten die Massey Ferguson-Ingenieure die Dreschleisten des Rotors, die jetzt bis kurz hinter den Einzug reichen und so für eine gleichmäßigere Verteilung des Dreschgutes auf dem Vorbereitungsboden sorgen. Die Rotormähdrescher können mit dem maximal 9,20 m breiten MF Powerflow-Schneidwerk ausgerüstet werden. Die Abtankrate beträgt nach eigenen Angaben 158 Liter pro Sekunde.

Zuwachs hat die schon bekannte Mittelklasse-Baureihe Activa erhalten. Der neue Activa 7247 S (275 PS) mit sechs Schüttlern und das Einsteigermodell Activa 7240 (176 PS) mit fünf Schüttlern runden die Activa-Baureihe nach oben und unten ab, die jetzt aus sieben Modellen besteht. Die Modelle der Baureihe Activa S verfügen über die PowerFeed-Walze vorn am Schrägförderer, die das Erntegut gleichmäßig zur Trommel befördert. Damit soll der Druschvorgang verbessert und Kraftstoff gespart werden. Beim neuen Drei-Trommel-Dreschsystem mit 1,60 m Derschkanalbreite und 60 cm Dreschtrommel-Durchmesser wird der vordere und hintere Dreschkorb-Bereich unabhängig voneinander elektrisch über Tasten in der Kabine eingestellt. Wie die anderen Activa S-Mähdrescher ist der neue MF 7247 S mit einem Multi Crop-Abscheider Plus (MCS+) ausgestattet. Damit kann der Dreschkorb der dritten Trommel bei Bedarf komplett aus dem Gutfluss entfernt werden.

Content Management by InterRed