Ropa übernimmt WM Kartoffeltechnik

Foto: Archiv

Mit Wirkung vom 1. September 2012 übernimmt das von der Inhaberfamilie Paintner geführte Maschinenbauunternehmen Ropa die komplette Kartoffelsparte der Haller-Gruppe. Zur Haller-Gruppe gehören Metall-verarbeitende Betriebe und seit Dezember 2007 auch die WM Kartoffeltechnik.

Der Übernahmekauf beinhaltet das Produktportfolio, sowie das Vertriebs- und Servicenetz mit allen Stützpunkten. Damit unternimmt der Rübenspezialist einen weiteren Schritt zur Ausweitung des Produktprogramms in der Hackfruchternte.

Das WM-Vertriebs- und Servicezentrum in Mönchengladbach wird zukünftig als Ropa-Niederlassung für Kartoffeltechnik im Norden die Kundenbetreuung und Ersatzteilversorgung für Kartoffelmaschinen sicherstellen. Die Vertriebsleitung für Kartoffeltechnik wird in Sittelsdorf eingerichtet. Speziell für die Neu- und Weiterentwicklung von zukünftigen Ropa-Kartoffelvollerntern wird in Sittelsdorf eine eigene Forschungs- und Entwicklungsmannschaft Kartoffeltechnik aus den bisherigen Konstrukteuren der WM-Kartoffeltechnik gemeinsam mit Ropa-Konstrukteuren aufgebaut.

Gemeinsam mit ausgewählten Landwirten im Kartoffelanbau erfolgt als Erstes die Weiterentwicklung von ein- und zweireihiger Kartoffelerntetechnik im direktem Zusammenspiel mit dem Praxiseinsatz. Im Herbst 2013 werden die ersten Ropa Kartoffelroder auf den Feldern Deutschlands und Europas im Ernteeinsatz zu sehen sein.

 

Weitere Meldungen:

Empfehlen Sie den Artikel weiter!

Content Management by InterRed