19 Prozent Umsatzsteigerung

Die neuen Teleskoplader sollen sich laut Manitou-Chef Michel Denis gut verkaufen.

Foto: Tovornik

Die Manitou-Gruppe konnte 2017 ihren Umsatz um etwa 19 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro steigern. Das bestätigte Michel Denis, Präsident und CEO bei Manitou. In der Baumaschinenbranche und in der Agrartechnik sind die Marktsituationen positiv. Die neuen Teleskoplader würden sich bestens verkaufen. Dadurch konnte Manitou die Position am wiederaufstrebenden Agrartechnikmarkt stärken.

Die Materialkosten sind laut Manitou bei wachsender Produktion immer mehr gesunken, was sich auch in den Verkaufspreisen widergespiegelt hat. Durch die hohe Zahl an noch offenen Aufträgen muss der niedrige Preis über längere Zeit gehalten werden. Allerdings ist durch die hohe Auftragszahl die Umsatzrentabilität von 2017 nicht gefährdet. Da die Auftragslage gut und die Märkte robust sind, erwartet Michel Denis für 2018 eine weitere Umsatzsteigerung von etwa 10 Prozent.

Content Management by InterRed