Väderstad schafft Kundennähe

Väderstad stellt sich nach dem Rekord-Umsatzjahr 2018 (300 Millionen Euro) in Deutschland mit leicht veränderten Struktuen zukunftsorientiert auf.

Foto: Schulz

Im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums der Väderstad Deutschland GmbH schafft das Unternehmen neue Strukturen, um einerseits näher an den Kunden zu rücken und anderseits dem wachsenden Absatz gerecht zu werden. Zu den Strukturänderungen zählen zwei neue Positionen im Unternehmen: Ein AfterSales-Manager und eine neu eingeführte Vertriebsleitung für den Bereich Nord-West Deutschland.

Im Bereich After Sales ist Klaus Müller der neue Ansprechpartner für den Service, Ersatzteilverkauf (Parts Sales) und die Ersatzteillogistik (Parts Logistics). Vorher waren diese drei After Sales-Bereiche voneinander getrennt.

Im Vertrieb fungiert Michael Schwenken ab dem 1. Juli 2019 als Bindeglied zwischen der Geschäftsführung und den einzelnen Gebietsleitern. Michael Schwenken war zuvor als Gebietsleiter für die Region Nord-West bei Väderstad aktiv. Zu seinem Team gehören fortan die Gebietsleiter aus den Regionen Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Luxemburg.

Content Management by InterRed