Umsatzsteigerung bei Vogelsang

Vogelsang konnte das Jahr 2017 mit einem Umsatzplus von 14 % auf insgesamt 109 Millionen Euro abschließen.

Foto: Vogelsang

Die Vogelsang GmbH & Co. KG schließt das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz von etwa 105 Millionen Euro ab. Das entspricht einem Plus von 14 Prozent. Nicht nur der Umsatz ist gestiegen, sondern auch die Mitarbeiterzahl: Vogelsang hat 2017 die beba Technology (Einem Unternehmen für Mischtechnik im Industriebereich) in die Vogelsang-Gruppe integriert. Damit steigt die Mitarbeiterzahl des gesamten Unternehmens auf über 900 Personen. 

„Im vergangenen Jahr haben wir zusätzliche Produktionsstätten und Tochtergesellschaften unter anderem in Russland, Brasilien, Marokko, Dubai und Portugal errichtet und bestehende Standorte ausgebaut. So können wir unseren Kunden auch in anderen Ländern die Beratungs- und Servicequalität bieten, die sie von uns kennen“, resümiert Geschäftsführer Harald Vogelsang.

Produktänderungen wie beim Dosimat DMX (vertikaler Exaktverteiler für Gülle) oder beim Flow Performance Monitor (sensorische Durchflussüberwachung von pneumatischen Drillmaschinen) für die Sätechnik ergänzen das Portfolio im Agrarbereich. 
Im Bereich der Drehkolbenpumpen entwickelte Vogelsang  neue Pumpengehäuse und Kolbenkerne aus Aluminum für die Drehkolbenpumpen der VX-Serie, die im praktischen Einsatz durch ihr niedriges Eigengewicht punkten sollen. 

Des Weiteren präsentierte Vogelsang die Neuentwicklung RoadPump Plus, mit der die hygienische Abwasserentsorgung aus Reisebussen vereinfacht werden soll. 

Weitere Meldungen:

Content Management by InterRed