Wacker Neuson erweitert Kooperation mit John Deere

Ab 2019 werden Mini- und Kompaktbagger von Wacker Neuson unter der Marke "Deere" in China, Australien und Teilen Südostasiens vertrieben.

Foto: Werkbild

Wacker Neuson schließt mit John Deere Construction & Forestry eine Kooperation für den Vertrieb von Mini- und Kompaktbaggern ab. Unter der Marke "Deere" werden Bagger der Größenklasse von 1,7 bis 7,5 Tonnen zunächst in China, Australien und einigen südostasiatischen Ländern vertrieben.

Wacker Neuson wird die Maschinen vorwiegend im chinesischen Werk Pinghu herstellen, in dem der Konzern seit 2018 Minibagger produziert. Für den Vertrieb werden die Händlernetze beider Unternehmen genutzt und erweitert. Als Effekt der Kooperation erhoffen sich beide Partner eine Verbesserung der Marktposition im Bereich der Mini- und Kompaktbagger.

Wacker Neuson ist im Bereich der Baugeräte seit vielen Jahrzehnten in Asien-Pazifik aktiv. Die Region machte im Geschäftsjahr 2017 rund drei Prozent des Konzernumsatzes aus und soll im Rahmen der "Strategie 2022" zu einem bedeutenden Markt heranwachsen.

Bereits seit August 2017 werden allradgelenkte Radlader, Teleskoplader und Teleradlader der Marke "Kramer" über das unabhängige Händlernetzwerk von John Deere vertrieben.

Content Management by InterRed