Zwischenfrüchte in der Praxis

Das umfangreiche Buch über den Anbau von Zwischenfrüchten erscheint Anfang Januar auch in Deutschland un Österreich.

Foto: Archiv

Vor allem in Frankreich gibt es über 30 Jahre Erfahrungen mit Zwischenfrüchten. Jenseits des Rheins schlagen immer mehr Landwirte einen kreativen Weg ein, beobachten die Natur, ändern ihre Fruchtfolgen, bedecken ihre Böden zwischen den Hauptkulturen, begleiten diese mit sich gegenseitig unterstützenden Pflanzen, setzen Untersaaten ein, ernten Zwischenkulturen.

Der französische Spezialist für Zwischenfrüchte, Frédéric Thomas und sein Co-Autor Matthieu Archambeaud haben ein Handbuch über die Bewirtschaftung von und mit Zwischenfrüchten geschrieben. 316 Seiten mit über 300 Fotos, detaillierten Tabellen und Abbildungen, vielen Mischungs- und Anbaubeispielen, Ergebnissen von Langzeitstudien sowie vielen Tipps und Tricks. Die Hintergründe, Methoden und Sinn des Zwischenfruchtanbaus
und seine ökonomischen und ökologischen Auswirkungen werden erläutert.

Es ist ein aus Forschung und Felderfahrung entstandenes Buch für die direkte Umsetzung auf den Äckern. Ins Deutsche wurde das Werk von einer Fachübersetzerin übertragen. Das Buch "Zwischenfrüchte in der Praxis" ist im Buchhandel unter der ISBN 978-3-9819247-1-8 für 54,80 Euro bestellbar.

Content Management by InterRed