8 Universaldrillmaschinen im Vergleich (Teil 1)

Pöttinger Terrasem C6 Artis plus

Als Sonderausstattung war die Pöttinger Terrasem z. B. mit einer vorlaufenden Zinkenschiene ausgerüstet.

Nach dem Scheibenfeld kommt bei der Pöttinger Terrasem ein Striegel und ein Reifenpacker, bevor die Saatschiene die Maschine komplettiert. (Bildquelle: Tillmanns)

Beim Koppeln und sämtlichen Details zu den Öl- und Stromleitungen braucht sich Pöttinger nicht zu verstecken. Auch die einfach gelöste Fallstütze mit einem etwas größeren Standfuß überzeugt. (Bildquelle: Tovornik)

Der Zinkenbalken zum Einebnen und Planieren vor der Kurzscheibenegge lässt sich bei Pöttinger bequem aus der Kabine heraus verstellen. (Bildquelle: Tovornik)

Seitlich arbeitet Pöttinger ausschließlich mit Randblechen. Der Hersteller kommt ohne Randscheiben aus. (Bildquelle: Tovornik)

Pöttinger ist der einzige von allen acht Herstellern, der mit glatten Hohlscheiben angetreten ist. Da die Hohlscheiben im selben Strichabstand wie die Scheibenschare angeordnet sind, soll das Saatgut besonders ruhig eingebettet werde. (Bildquelle: Tovornik)

Die gelaserte Skala zeigt gut einsehbar die Arbeitstiefe vom Scheibenfeld an. (Bildquelle: Tovornik)

Bei der Terrasem von Pöttinger sind breite und kantige Packerräder (425/55 R 17) mit einem Offset von 15 cm montiert. (Bildquelle: Tovornik)

Der Aufstieg ist insgesamt gut gelöst. Die Leiter wird mit einem federbelasteten Bolzen arretiert. Einen Einstieg in den Tank hat Pöttinger leider nicht vorgesehen. (Bildquelle: Tovornik)

Zweihandbedienung: Vermisst haben wir eine Wickelhilfe für die ansonsten sehr einfach gelöste Rollplane - arbeiten kann man damit aber trotzdem. Auch die Verriegelung geht in Ordnung. (Bildquelle: Tovornik)

Der große Tank von Pöttinger (4.100 l) ist mit 2,40 m Einfüllbreite für einige Laderschaufeln knapp bemessen. (Bildquelle: Tovornik)

Auf dem ersten Platz im direkten Vergleich steht der Ultraschallsensor zur Füllstandsüberwachung bei Pöttinger. Er ist unter dem Gitterrost platziert und misst zentimetergenau den Abstand zum Dosierer. (Bildquelle: Tovornik)

Praxistest 01.2020

Universell und komfortabel?

vor von Sönke Schulz , Gottfried Eikel

Acht Hersteller, viele verschiedene Konzepte und eine große Varianz an mäßigen bis sehr guten Details! Bei unserem wohl weltweit einmaligen Vergleichstest haben wir acht Universaldrillmaschinen...


Die Redaktion empfiehlt


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen