PuWe Kolbenpumpe: Hub für Hub, kommt Gülle in Schub

Dicke Gülle ist schwierig zu pumpen, meist nur mit viel Verschleiß. Schafft die Kolbenpumpe von PuWe Abhilfe?

Gut zu wissen

- Die Kolbenpumpe von Wenning arbeitet mit zwei stehenden und einem liegenden Kolbenventil.
- Die Pumpe arbeitet verschleißarm und pumpt bis zu 55 m³/h.
- Die Hubkolbenpumpe ist sehr groß und nur für den stationären Einsatz gedacht.

Kolbenpumpen kennen Schweinehalter aus der Fütterungstechnik. Dabei wird Futterbrei über mehrere Hundert Meter zum Beispiel zum nächsten Stall gepumpt.

Die Familie Wenning aus Vreden im Münsterland betreibt selbst eine Biogasanlage und bietet mit einer mobilen Rübenwäsche eine Dienstleistung für Berufskollegen an. Bei beiden Anwendungen haben Franz Wenning und die Söhne Chris und Dirk erfahren müssen, wie verschleißanfällig Dreh­kolbenpumpen in der Praxis sein können. Zum einen wenn Rübenbrei mit rest­lichen Schluffanteilen gepumpt wird, zum anderen auf der Biogasanlage, wenn der Futter-Gärrest-Brei in den Fermenter gepumpt werden muss.

Franz als Tüftler und Vater der Pumpe hat vor einigen Jahren bereits Erfahrungen mit der Hubkolbenpumpe gesammelt. Damals war die Ventiltechnik unter dem stehenden Kolben das Problem: „Hier haben wir zu aufwändig gedacht und die Drehschieber hatten einen zu hohen Verschleiß. Daher haben wir die Pumpe überarbeitet und steuern die Flüssigkeitswege mit einem neuen, ein­fachen Ventilsystem.“

Ein Ventilkolben, zwei Pumpwege

Die Lösung ist ein liegender Ventilkolben, der von zwei Zylindern hin und her bewegt wird. Dieser Kolben gibt — je nach Position — die Saug- oder Druckseite frei. Egal, in welcher Position dieses Ventil stehen bleibt: Die Pumpe dichtet stets gegen Durchlauf ab.

Herzstück für die Pumparbeit sind zwei stehende Edelstahlkolben mit 40 cm Durchmesser. Die Zylinderrohre mit 3...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Seit Anfang 2019 bestimmt die Bemessungsleistung, ob die EEG-Vergütung für kleine Gülleanlagen zu zahlen ist. Das bietet die Chance für eine betriebsinterne Flexibilisierung.