John Deere: Positive Wirtschaftszahlen im dritten Quartal

Der auf Deere & Company entfallende Gewinn belief sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 910,3 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 641,8 Millionen US-Dollar). Pro Aktie sind das 2,78 US-Dollar gegenüber 1,97 US-Dollar in 2017. In den ersten neun Monaten sind 1,584 Milliarden US-Dollar bzw. 4,82 US-Dollar je Aktie zu verzeichnen (2017: 1,649 Milliarden US-Dollar bzw. 5,11 US-Dollar (1 US-Dollar entsprecht umgerechnet etwa 0,88 Euro) Dabei stiegen die weltweiten Umsätze und sonstigen Erlöse im dritten Quartal um 32 Prozent auf 10,308 Milliarden US-Dollar und in den ersten neun Monaten um 29 % auf 27,942 Milliarden US-Dollar. Die Maschinenumsätze erreichten 9,286 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal und 25,007 Milliarden US-Dollar in den ersten neun Monaten (6,833 Milliarden und 18,791 Milliarden US-Dollar im Vorjahr). „John Deere hat im dritten Quartal von den guten Marktbedingungen und der starken Nachfrage nach unserem umfangreichen Sortiment an innovativen Produkten profitiert‟, so Samuel R. Allen, CEO und Verwaltungsratsvorsitzender von Deere & Company. Die Landmaschinenverkäufe sind in Nordamerika und Europa kräftig angestiegen, und das Baumaschinengeschäft

Der auf Deere & Company entfallende Gewinn belief sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 910,3 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 641,8 Millionen US-Dollar). Pro Aktie sind das 2,78 US-Dollar gegenüber 1,97 US-Dollar in 2017. In den ersten neun Monaten sind 1,584 Milliarden US-Dollar bzw. 4,82 US-Dollar je Aktie zu verzeichnen (2017: 1,649 Milliarden US-Dollar bzw. 5,11 US-Dollar (1 US-Dollar entsprecht umgerechnet etwa 0,88 Euro)
 
Dabei stiegen die weltweiten Umsätze und sonstigen Erlöse im dritten Quartal um 32 Prozent auf 10,308 Milliarden US-Dollar und in den ersten neun Monaten um 29 % auf 27,942 Milliarden US-Dollar. Die Maschinenumsätze erreichten 9,286 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal und 25,007 Milliarden US-Dollar in den ersten neun Monaten (6,833 Milliarden und 18,791 Milliarden US-Dollar im Vorjahr).
 
„John Deere hat im dritten Quartal von den guten Marktbedingungen und der starken Nachfrage nach unserem umfangreichen Sortiment an innovativen Produkten profitiert‟, so Samuel R. Allen, CEO und Verwaltungsratsvorsitzender von Deere & Company. Die Landmaschinenverkäufe sind in Nordamerika und Europa kräftig angestiegen, und das Baumaschinengeschäft entwickelt sich weiterhin positiv. Hier spüren wir einen deutlichen Einfluss unserer Straßenbaumaschinensparte der Wirtgen Group.
 
In der Sparte Landmaschinen & Maschinen für die Rasen- und Grundstückspflege stiegen die Umsätze im dritten Quartal um 18 Prozent und in den ersten neun Monaten um 19 Prozent. Bei den Umsätzen in der Sparte Bau- und Forstmaschinen konnte im dritten Quartal ein Umsatzwachstum von 100 Prozent und in den ersten neun Monaten von 83 Prozent in den ersten neun Monaten erzielt werden. Hierbei hatte die im Dezember 2017 übernommene Wirtgen Gruppe mit 77 Prozent bzw. 56 Prozent beigetragen.
 
Die Maschinenumsätze des Unternehmens werden sich im Geschäftsjahr 2018 voraussichtlich um rund 30 Prozent erhöhen. Im vierten Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Vergleichszeitraum. So rechnet Deere & Company für das Geschäftsjahr 2018 mit einer Steigerung der Umsätze und Erträge um 26 Prozent und einem Gewinn von 2,360 Milliarden US-Dollar prognostiziert.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen