John Deere: Rekordgewinn

Der aktuelle Geschäftsbericht zum Geschäftsjahr 2013 zeigt für Deere & Company sehr zufriedenstellende Ergebnisse. Der Gewinn im Geschäftsjahr betrug 3,537 Mrd. US-$ (Vorjahr 3,065 Mrd. US-$). Der

Der aktuelle Geschäftsbericht zum Geschäftsjahr 2013 zeigt für Deere & Company sehr zufriedenstellende Ergebnisse. Der Gewinn im Geschäftsjahr betrug 3,537 Mrd. US-$ (Vorjahr 3,065 Mrd. US-$). Der Gewinn je Aktie belief sich auf 9,09 US-$ im Vergleich zum Vorjahr mit 7,63 US-$. Der Gewinn im vierten Quartal belief sich auf 806,8 Mio. US-$. Im Vorjahreszeitraum waren es mit 687,6 Mio. US-$ mehr als 100 Mio. US-$ weniger.

Die Umsatzerlöse konnten mit Blick auf das gesamte Geschäftsjahr um 5 % auf 37,795 Mrd. US-$ gesteigert werden. Im vierten Quartal sanken die weltweiten Umsatzerlöse jedoch um 3 % auf 9,451 Mrd. US-$. Die Maschinenumsätze erreichten im vierten Quartal 8,624 Mrd. US-$ (Vorjahreszeitraum: 9,047 Mrd. US-$) und im gesamten Geschäftsjahr 34,998 Mrd. US-$ (Vorjahr: 33,501 Mrd. US-$).

Samuel R. Allen, Verwaltungsratsvorsitzender und CEO von Deere & Company dazu: „Mit dem guten Ergebnis im vierten Quartal hat John Deere erneut ein Jahr eindrucksvoller Erfolge aufzuweisen. Der Gewinn in beiden Zeiträumen war höher als jemals zuvor in einem vierten Quartal oder Geschäftsjahr." Sieben neue Fabriken in Brasilien, Russland, Indien und China und verschiedene neue Produkte sorgen für die Ausweitung des weltweiten Kundenstamms und die Erreichung der langfristigen Unternehmensziele.

Zum deutschen Markt: Wären die deutschen John Deere Unternehmensteile eine eigenständige Gesellschaft, so hätten sie 2013 einen Umsatz von 3,474 Mrd. Euro (3,286 Mrd. Euro) erzielt. Angesichts einer Reihe von Projekten wie z.B. der Umstellung von Fabriken auf Maschinen, die die Anforderungen der neuen Abgasnormen Euro IIIB und Euro IV erfüllen müssen, dem Anlauf des Ersatzteil-Verpackungs- und Verteilerzentrums Bruchsal und der Ausweitung des Erntemaschinenprogramms stiegen die Investitionen am Standort Deutschland im abgelaufenen Jahr um 9 % auf 113 Mio. US-$ und erreichten damit ein langjährig übliches Niveau. Aufgrund schwierigerer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen auf einigen Exportmärkten blieb die Traktorenproduktion in Mannheim mit 39.200 Einheiten (Vorjahr: 39.600) geringfügig unter der des Vorjahres.

Für das Jahr 2014 erwartet John Deere etwas niedrigere Maschinenumsätze und Gewinne. Dies hängt mit dem geplanten Verkauf von 60 % der Anteile von Deere & Company an John Deere Landscapes zusammen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen