Kverneland übernimmt Gallignani komplett

Nachdem die Kverneland Group sich zunächst im Rahmen eines Joint Ventures an Gallignani S.p.A. beteiligt und die Ballenpressen exklusiv vertrieben hatte, übernehmen die Norweger das Werk im

Nachdem die Kverneland Group sich zunächst im Rahmen eines Joint Ventures an Gallignani S.p.A. beteiligt und die Ballenpressen exklusiv vertrieben hatte, übernehmen die Norweger das Werk im italienischen Ravenna jetzt komplett. Die vollständige Integration des Kompetenzzentrums in die Kverneland Group soll nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Ingvald Løyning Synergien im operativen Betrieb, Qualitätsmanagement und in der Forschung und Entwicklung freisetzen.

Die Kverneland Group wird den Vertrieb von Rundballenpressen und Wicklern unter seinen eigenen Marken, als auch untern den Marken Fendt und Massey Ferguson fortführen. Die Produktion und der Vertrieb von konventionellen Pressen, die gegenwärtig in der Türkei produziert werden, bleiben dagegen im Besitz von Gallignani. Ebenso wird das Familienunternehmen das Frontladergeschäft unter der Marke Sigma 4 unverändert fortführen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen