JCB produziert wieder

Etwa acht Wochen nach den Werksschließungen des englischen Unternehmens hat JCB die Produktion jetzt auf einem niedrigen Niveau wieder aufgenommen.

Neustart mit Sicherheitsmaßnahmen

Am 18. März wurde die Produktion bei JCB eingestellt und die Mehrheit der 6 500 britischen Mitarbeiter wurde ab April beurlaubt. Jetzt, etwa acht Wochen später, wird die Produktion in kleinem Umfang wieder aufgenommen. Um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten, wurden umfassende Sicherheitsmaßnahmen getroffen. So müssen Mitarbeiter sowohl im Büro, als auch in den Fertigungshallen Schutzmasken tragen. Darüber hinaus werden den Mitarbeitern in den Werkstätten Visiere als zusätzlichen Schutz bereitgestellt. Medizinisches Personal sorgt dafür, dass die Körpertemperatur jedes zur Arbeit kommenden Mitarbeiters geprüft wird. Zusätzlich sollen im Laufe des Monats Wärmebildkameras in den Werken installiert werden.

Gesundheit hat höchste Priorität

Graeme Macdonald, CEO bei JCB, erklärt: „Die Produktion wurde auf einem sehr niedrigen Niveau wieder aufgenommen, hauptsächlich um die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Maschinen zu befriedigen. Die von uns ergriffenen Maßnahmen stellen sicher, dass jederzeit eine sichere Distanzierung zwischen den Mitarbeitern erreicht werden kann. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter ist von größter Bedeutung.“


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen