Kramer Allrad bezieht neues Werk

Die Kramer Werke haben über 30 Millionen in ein neues Werk in Pfullendorf investiert. Der neue Standort liegt rund 20 Kilometer vom alten Standort in Überlingen entfernt. Der erste Spatenstich für

Die Kramer Werke haben über 30 Millionen in ein neues Werk in Pfullendorf investiert. Der neue Standort liegt rund 20 Kilometer vom alten Standort in Überlingen entfernt. Der erste Spatenstich für das neue Werk erfolgte im April letzten Jahres. Mitte April diesen Jahres soll nun die gesamte Fertigung an den neuen Standort umziehen. Ende Mai, Anfang Juni folgt die Verwaltung und danach auch das Ersatzteillager.

Am bisherigen Standort war die Produktion mit 10.000 m² auf einem 44.000 m² großen Grundstück untergebracht. Die neue Produktionshalle ist dreimal größer als die alte und für eine Verdoppelung der Produktionskapazität ausgelegt. Der neue Standort hat eine Grundstücksfläche von 16 Hektar.

Kramer hat derzeit knapp 300 Mitarbeiter, Tendenz steigend. Die Kramer Werke gehören zur Wacker Construction Wquipment AG mit Hauptsitz in München. Wacker beschäftigt weltweit rund 3.700 Mitarbeiter.

Artikel geschrieben von

Roman Hünefeld

Schreiben Sie Roman Hünefeld eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen