Wacker Neuson beschleunigt sein Wachstum

Der Münchener Baugeräte- und Baumaschinenhersteller Wacker Neuson, zu dem auch die Marken Kramer Allrad und Weidemann gehören, hat im zweiten Quartal 2011 ein überdurchschnittlich hohes Wachstumstempo

Der Münchener Baugeräte- und Baumaschinenhersteller Wacker Neuson, zu dem auch die Marken Kramer Allrad und Weidemann gehören,  hat im zweiten Quartal 2011 ein überdurchschnittlich hohes Wachstumstempo vorgelegt: Der Umsatz stieg gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf knapp 267 Millionen Euro.

Die erfreuliche Absatz- und Umsatzentwicklung spiegelte sich auch in der Gewinnentwicklung wider: Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 69,3 Prozent auf 45,7 Millionen Euro  und damit auf ein Allzeithoch seit der Fusion im Jahr 2007. Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 33,7 Millionen Euro (zweites Quartal 2010: 17,2 Millionen Euro).

Der Konzern erwirtschaftete insgesamt einen Halbjahresumsatz von 478,7 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr stieg der Baugeräteumsatz um 26 Prozent auf 183,7 Millionen Euro. Wachstumstreiber waren vor allem die Kompaktmaschinen. Mit ihnen setzte das Unternehmen 202,4 Millionen Euro um, 61,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Sowohl in Amerika als auch in Europa begünstigte das Wetter im ersten Quartal einen frühen Baubeginn. Von April bis Juni profitierte der Konzern dann von der „klassischen“ Bausaison, in der viele Maschinen ausgeliefert und Serviceleistungen verstärkt in Anspruch genommen werden. Auch professionelle Vermietunternehmen investierten weiterhin in die Verjüngung ihrer Flotten.

Mit der Eintragung, der in der Hauptversammlung am 26. Mai 2011 mit großer Mehrheit verabschiedeten Ausgliederung, in das Handelsregister am 28. Juli 2011 wurde das operative Geschäft in Deutschland für Light Equipment (Vertrieb, Produktion und Logistik) aus der Wacker Neuson SE auf drei neue 100-prozentige Tochtergesellschaften mit Sitz in München ausgliedert. Darüber hinaus gehören zur Wacker Neuson SE unverändert über 30 Tochtergesellschaften, vorwiegend Auslandsvertriebsgesellschaften.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen