Soilection: Exakter düngen und spritzen

Das amerikanische Unternehmen Ag-Chem Equipment baut nicht nur die Terra-Gator-Düngerstreuer und die Selbstfahrspritzen Ro-Gator, sondern entwickelte auch ein eigenes Konzept zum teilflächenspezifischen Düngen und Spritzen mit dem Namen „Soilection“. Das Konzept, das in Deutschland von dem holländischen Unternehmen Kurstjens Terra-Gator betreut wird, umfaßt mehrere Komponenten: Mit dem Softwarepaket „FarmGPS“ und „GRIDsampler“ werden die Parzellen mit Hilfe der satellitenunterstützten Positionsbestimmung (DGPS) kartiert und die Position für die zu entnehmenden Bodenproben bestimmt. Daraus werden Karten erstellt, die nach der Analyse der Bodenproben den Nährstoffgehalt der Teilfächen wiedergeben. Mit dem Computerprogramm SGIS werden die Nährstoffkarten mit anderen Daten der Parzelle, z.B. Ertragsdaten, Bodenart und Düngungsempfehlungen, kombiniert. Daraus entsteht eine Düngekarte, auf der die jeweilige Düngungsempfehlung für die einzelnen Teilflächen einer Parzelle wiedergegeben ist. Diese Karten werden per Diskette auf den „Falcon“-Computer übertragen, dem Bordcomputer auf der Spritze oder dem Düngerstreuer. Der „Falcon“-Computer steuert zum Beispiel einen Mehrkammer - Düngerstreuer. Damit können die einzelnen Mineraldünger exakt nach Bedarf (Nährstoffzusammensetzung und -menge) ausgebracht werden.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen