Stoll übernimmt JF-Vertrieb Plus

Die Wilhelm Stoll Maschinenfabrik in Lengede hat im Oktober den Vertrieb der JF-Maschinen in Deutschland übernommen. Die JF-Niederlassung in Scheeßel wird geschlossen. Im Rahmen der neuen Konstellation hat sich JF mit 20 % am Stammkapital von Stoll beteiligt. Schon seit Jahren hat Stoll die Mähwerke des dänischen Herstellers JF in seinem Programm geführt. Neben den Mähwerken vertreibt Stoll nun auch die Dungstreuer und die neuen Futtermischwagen von JF. Die Mähwerke werden in Zukunft nicht mehr grün, sondern in JF-Rot ausgeliefert und tragen dann beide Firmennamen. Stoll wird seine Wender und Schwader in Stoll-Grün weiter an JF liefern und damit die Exportmärkte in aller Welt bedienen. Auch der Export der Stoll-Frontlader über die JF-Vertriebswege soll vorangetrieben werden, vor allem nach England, aber auch nach Skandinavien und USA. Einfluß auf die Zuckerrüben-Erntetechnik von Stoll soll die intensivere Kooperation zwischen Stoll und JF nicht haben.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen