telegramm

í Hersteller, die sich auf einen Produktbereich spezialisiert haben, sehen in dem Fulliner-Konzept von John Deere, Case IH, New Holland und Agco eine Bedrohung für den eigenen Marktanteil. í In Holland wächst der Gedanke, die Landtechnik- Ausstellung ab 2000 nur noch alle zwei Jahre zu veranstalten; immer zwischen zwei Agritechnica- Messen und im November und nicht wie bisher zum Jahresanfang. í Reekie, schottischer Hersteller von Kartoffelrodern, sprach mit Niewöhner bereits über eine Zusammenarbeit, als Reekie von Netagco übernommen wurde. So war die Übernahme von Wühlmaus durch Netagco fast nur noch Formsache. í Der „topless“ Agrosun von Deutz-Fahr kombiniert einen Deutz-Motor mit dem Fahrgestell vom Same Laser und wird im Same-Werk in Treviglio produziert. í Die gezogene Feldspritze von Douven heißt „Partner“. Angesichts der Übernahme von Douven durch John Deere könnte man hier Vorahnungen vermuten. Handeln mit Vorahnung ist in der Landwirtschaft jedoch nicht strafbar. í Die Schlepperverkäufe in Großbritannien fielen im Oktober 1997 dramatisch: mit 982 Einheiten lagen sie 27,8 % unter den Zahlen vom Oktober 1996. In den ersten zehn Monaten 1997 wurden in Großbritannien damit 18,1 % weniger Schlepper verkauft als im gleichen Zeitraum 1996. í Bei Fendt steht ab Januar 1998 für die Lohnunternehmer ein direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Für die professionelle technische Betreuung, Beratung und die speziellen Trainingsund Serviceprogramme ist zukünftig im Fendt- Stammwerk Marktoberdorf Erwin Wuggetzer verantwortlich: Tel. 0 83 42/7 76 14 Fax 0 83 42/7 75 14 í Rapid Maschinen, der schweizer Hersteller von Landmaschinen und Importeur von Steyr, Iseki, Strautmann und Pöttinger, wird ab 1. Januar in der Schweiz die Case-IH Vertretung von Rohrer Marti übernehmen. í Kuhn wird bei der Niederlassung im französischen Chateaubriant ein neues Werk bauen. Die Kosten dafür sollen etwa 20 Mio. DM betragen. í Das Global Positioning System (GPS) könnte ein neuer Impuls für Lohnunternehmer sein, weil beim Lohnunternehmer durch die hohe Maschinenauslastung die Investitionen schneller als beim Landwirt amortisiert sind. í Greenland will seine Produkte nur noch unter dem Markennamen Vicon vermarkten. Die Namen PZ Zweegers und Greenland verschwinden. í Agco hat Anfang Dezember alle Anteile von Dronningborg Industries a/s übernommen (bisher gehörte Dronningborg zu 32 % zu Agco). Damit sieht Agco sich als führender Anbieter von Mähdreschern und Technik zum „Precision Farming“.

Das könnte Sie auch interessieren

Fendt: Knapp 50 % in den Export

vor von Aushilfe profi

Futterrechen selbstgebaut

vor von Aushilfe profi

Schwingungstilgung nachgerüstet

vor von Aushilfe profi

telegramm

vor von Aushilfe profi

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen