Neuheit

Mähdrescher mit neuer Kabine und SCR-Technologie

Massey Ferguson: Beta-Modelle

Verfügbar werden sie erst zur Ernte 2013 sein, Massey Ferguson stellt die neuen Mähdrescher-Modelle Beta 7360, 7360 ParaLevel, 7370 und 7370 ParaLevel aber bereits jetzt in der Saison 2012 vor. Mit den Mähdreschern will Massey Ferguson bezüglich des Fahrer- und Bedienkomforts mit der neuen Skyline-Kabine neue Wege gehen.
Ihre Kraft schöpfen die Maschinen aus Sechszylinder-Motoren von Agco-Power, die mit SCR-Technologie ausgestattet sind. Mit 8,4 bzw. 7,4 Liter-Hubraum, dem CommonRail-Hochdruckeinspritzsystem und der Vier-Ventil-Technik liefern sie eine Maximalleistung von bis zu 265 kW/360 PS (MF7370, MF7370PL, beide inklusive Power Boost) bzw. 203 kW/276 PS (MF7360 und MF7360PL). Auf der Straße sind die Mähdrescher mit reduzierter Motordrehzahl mit bis zu 20 km/h unterwegs.
Die Typen mit der Zusatzbezeichnung „PL“ sind mit der ParaLevel-Vorderachse ausgerüstet, die auch am Hang für einen optimalen und gleichbleibenden Durchsatz sorgen soll. Das geschieht durch einen vollständigen Fahrwerksausgleich bei bis zu 20° Hangneigung.
Neu ist die großdimensionierte Skyline-Kabine an den MF-Mähdreschern, die auch am Fendt Katana Feldhäcksler verbaut ist. Die Kabine soll nach eigenen Angaben eine optimale Rundumsicht gewährleisten, für noch mehr Fahrerkomfort gibt es Fahrersitze der neuesten Generation. Die Lenksäule ist dreidimensional auf die Bedürfnisse des Fahrers einstellbar.
Darüber hinaus bietet das neue, 10,4 Zoll große, farbige Touchscreen-Terminal „TechTouch“ weitere Arbeitserleichterung für den Fahrer. Durch die Integration in die Armlehne werden Relativbewegungen zwischen dem Fahrer und dem Terminal verhindert. Neben der Touchscreen-Bedienung ist auch eine Bedienung über die Tasten und ein Drehrad möglich.
Der Fahrer kann die Einstellung der Maschinen bequem über das Terminal oder durch die Schalter in der Armlehne schnell und intuitiv verändern. Beispielsweise sind so nun auch die Siebe elektrisch aus der Kabine verstellbar. . Über CAN-Bus-Elektronik ermöglicht das System die automatische Maschineneinstellung. Der Fahrer muss lediglich am Terminal die Fruchtart auswählen und schon werden alle dafür erforderlichen Einstellungen wie die Dreschtrommelgeschwindigkeit oder die Dreschkorbeinstellung von selbst angepasst.


Hersteller



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen