#agrarFAIRkehr: Sicherheitskampagne ein voller Erfolg

BLU, BMR und DBV sind nach eigenen Angaben sehr zufrieden mit der Kampagne "#agrarFAIRkehr" und wollen diese in Zukunft weiter ausbauen.

Die landwirtschaftlichen Verbände Bundesverband Lohnunternehmen e.V. (BLU), Bundesverband der Maschinenringe e.V. (BMR) und Deutscher Bauernverband e.V. (DBV) engagieren sich seit Jahren für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und suchen den Dialog mit anderen Verkehrsteilnehmern. Eine gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne richtet sich mit dem Slogan „Miteinander reden – sicher ankommen!“ neben Landwirten, Lohnunternehmern und ihren Fahrern ganz besonders an alle nicht landwirtschaftlichen Verkehrsteilnehmer. profi berichtete im Herbst letzten Jahres in einer News-Meldung darüber.

Erfolgreiches Social Media Konzept

In der Kampagnenkommunikation verfolgte der BLU nach eigenen Angaben 2020 einen crossmedialen Ansatz und setzte den Schwerpunkt auf Facebook @BundesverbandLohnunternehmen sowie ein Partnerkonzept. Ein Mix aus den Kurz-Videos, Video-Teasern, humorvollen Statement-, Fakten- und Umfragepostings, fachlichen Kommentaren der BLU-Verkehrsrechtsexperten und Gewinnspielen sorgte für Aufmerksamkeit, Interaktionen und den gewünschten Dialog. Fachlich wurde die Kampagne vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) begleitet. Insgesamt haben mehr als 30 Partner, auch außerhalb der Agrarbranche, die Kampagne crossmedial unterstützt. Eine finanzielle Unterstützung erhält die Kampagne von der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

Mit Erfolg, denn unter dem Hashtag #agrarFAIRkehr wurden 2020 allein auf Facebook und YouTube innerhalb von vier Monaten mehr als 2,2 Millionen Kontakte erreicht und nahezu 100.000 Reaktionen ausgelöst.

Wie geht es 2021 weiter?

Die gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne „Miteinander reden – sicher ankommen!“ von BLU, BMR und DBV wird in diesem Jahr unter der Federführung des BMR fortgesetzt.

Die Kritiken und Erwartungen der anderen Verkehrsteilnehmer greift der BLU bereits in seiner nächsten Kampagne „Profis mit Rücksicht“ auf. Sie richtet sich ab März/April an die Fahrer in Lohnunternehmen und Landwirtschaft und wirbt für ein rücksichtsvolles Miteinander im Straßenverkehr.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen