Claas mit zweitem Werk in Russland

Claas setzt auf die weitere Modernisierung der russischen Landwirtschaft und hat im südrussischen Krasnodar 120 Millionen Euro investiert und nach 27 Monaten Bauzeit jetzt ein zusätzliches Werk in Betrieb genommen. Die Produktionsfläche in Krasnodar auf rund 4,5 ha ist rund neunmal so groß, wie die der bisherigen Fabrik. Damit steigt das Produktionsvolumen auf bis zu 2.500 Mähdrescher und Traktoren pro Jahr. Das Werk zählt somit jetzt zu den vier größten der elf Claas-Produktionsstätten weltweit.
 
Die Inbetriebnahme fällt in einen Zeitraum mit politischen wie wirtschaftlichen Herausforderungen. Dazu zählen die volatilen Wechselkurse, die schwierigen lokalen Finanzierungsmöglichkeiten und das Bestreben von Claas, als echter russischer Hersteller anerkannt zu werden. „Als Familienunternehmen denken wir jedoch langfristig und über den Tag hinaus. So wie unsere 17 russischen Servicepartner, die in den kommenden drei Jahren rund 40 Millionen Euro in ihr Händlernetz investieren wollen“, betont Lothar Kriszun, Sprecher der Claas Konzernleitung.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen