Düngerstreuer von Lemken: Kooperation mit Sulky

Pünktlich zur Agritechnica 2019 geben Nicola Lemken und Julien Burel von Sulky eine Handelspartnerschaft ihrer Unternehmen bekannt. Ab diesem November erweitert Lemken sein Portfolio und bietet Sulky

Pünktlich zur Agritechnica 2019 geben Nicola Lemken und Julien Burel von Sulky eine Handelspartnerschaft ihrer Unternehmen bekannt. Ab diesem November erweitert Lemken sein Portfolio und bietet Sulky Düngerstreuer im eigenen blauen Design an. Das Programm umfasst drei Baureihen mit insgesamt fünf Modellen, die in Deutschland, Österreich, der Schweiz, BeNeLux, Irland, Großbritannien und Polen vertrieben werden.
Die drei Baureihen Spica, Tauri und Polaris bieten Behältervolumen von 900 bis 4.000 Liter sowie ein breites Spektrum an Steuerungsmöglichkeiten – von einfacher Basis-Steuerung bis zu 100 % ISOBUS. 
Lemken und Sulky streben eine starke Partnerschaft an mit vielen Vorteilen, so Lemken. Mit dem neuen Produktsegment will Lemken seine Marktrelevanz steigern und Sulky die Auslastung in der Fertigung sichern.  Nicola Lemken dazu: „Wir sind sehr glücklich mit dieser Kooperation und überzeugt, dass wir damit unseren Kunden noch besser zur Seite stehen können. Bestens aufeinander abgestimmte Verfahren von der Stoppelbearbeitung bis hin zur Düngung bieten den Landwirten deutliche wirtschaftliche und ackerbauliche Vorteile.“

Bisher sind die Sulky-Streuer im Rabe-Design vertrieben worden.

Artikel geschrieben von

Tobias Bensing

Schreiben Sie Tobias Bensing eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen