Reisch steigt bei Rudolph & Sohn ein

Vereint bringen Reisch und Rudolph & Sohn GmbH 165 Jahre Tradition und Innovation auf die Straße. Jährlich werden rund 1.300 Kipper und Trailer gefertigt.

Die Reisch-Gruppe steigt beim deutschen Fahrzeugbauer Rudolph & Sohn ein. Die Unternehmen verbindet nicht nur die langjährige Tradition als Familienbetrieb und Hersteller von Qualitätsprodukten made in Germany, sondern insbesondere die ungebremste Begeisterung für den Fahrzeugbau. Der etablierte Name „Rudolph“ wird zukünftig um den Zusatz „Ein Unternehmen der Reisch-Gruppe“ erweitert. Die drei Produktionsstandorte in Hollenbach/Bayern, Eliasbrunn/Thüringen und Salzgitter/Niedersachsen bleiben eigenständig erhalten. Sowohl das komplementäre Produktportfolio als auch das starke Vertriebsnetzwerk ergänzen sich perfekt.

Das Unternehmen Reisch

Seit 1951 steht der Name Reisch für qualitativ hochwertigen Fahrzeugbau made in Germany. Mit Fachverstand werden praxisbezogene Lösungen für die individuellen Transportaufgaben der Kunden entwickelt und gefertigt. Hohe Wertschöpfung und Fertigungstiefe im eigenen Haus, eine kompetente Technik- und Entwicklungsabteilung sowie ein starker, flächendeckender Vertrieb bilden die Basis für den nachhaltigen Erfolg. An den Standorten Hollenbach und Eliasbrunn werden jährlich rund 1.100 Transport- und Kippfahrzeuge für die Landwirtschaft sowie Schubbodentrailer und Sattelkipper für die Nutzfahrzeugindustrie gefertigt.

Das Unternehmen Rudolph & Sohn GmbH

Rudolph & Sohn GmbH blickt auf eine 95-jährige Firmenhistorie zurück und wird mittlerweile in der dritten und vierten Generation erfolgreich geführt. Der auf landwirtschaftliche Kipper spezialisierte Fahrzeugbauer übernahm im Jahr 1996 das Fahrzeugprogramm der Gebrüder Welger aus Wolfenbüttel und entwickelte selbst zahlreiche, zum Teil patentierte, technische Innovationen. In der Branche gilt Rudolph & Sohn als Premiumhersteller mit der Kompetenz, individuelle Kundenwünsche realisieren zu können. Bis heute werden die Qualitätskipper ausschließlich am Standort in Salzgitter/Niedersachsen gefertigt und über den landwirtschaftlichen Fachhandel vertrieben. „Es hat uns sehr gefreut, dass uns Niklas Rudolph im Herbst vergangenen Jahres angesprochen und ein persönliches Treffen vorgeschlagen hat. Der Juniorchef der Firma Rudolph hat früh erkannt, dass unsere Unternehmen gut zusammenpassen“, so Dietmar Gstrein, neben Clemens Gapp Eigentümer und Geschäftsführer von Reisch.

„Nachdem meine Nachfolge in den nächsten Jahren ansteht, war es mir ein großes Anliegen, eine gute Basis für mein traditionsreiches Unternehmen, meinen Sohn Niklas und die Mitarbeiter am Standort in Salzgitter zu schaffen. Mit Reisch habe ich einen Partner auf Augenhöhe gefunden, der wie wir innovativ und qualitätsbewusst ist und gleichermaßen die bodenständigen Werte des Mittelstandes lebt“, erklärt Henning Rudolph, der seit nahezu 40 Jahren das Unternehmen leitet. „Die Partnerschaft mit Reisch wird den eingeschlagenen Wachstumskurs unterstützen und unsere Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig stärken. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Herren Gstrein und Gapp und viele spannende Jahre in der Reisch-Gruppe“, ergänzt sein Sohn Niklas.

Die Redaktion empfiehlt

Fahrbericht 08.2020

Iveco Agromover und Reisch Agrimaxx: Die Transport AG

vor

Paul Nutzfahrzeuge baut den Iveco Trakker zum Agrartruck um. Die Kombination mit der Reisch Agrimaxx Alu-Kippmulde gibt ein schlagkräftiges Transportgespann.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen