Dual-Speed Fronttriebachse für Landini-Traktoren

Landini ist der erste europäische Hersteller, der die Dual-Speed-Achse auf Wunsch in seine neuen „Globus“-Traktoren einbaut. Dual-Speed (zwei Geschwindigkeiten) bedeutet, daß sich die Vorderräder beim engen Wenden schneller drehen können als in Geradeausstellung. Die Vorderräder besitzen gegenüber den Hinterrädern in der Regel einen Vorlauf von ca. 3 %, das heißt, die Vorderräder drehen sich etwas schneller. Damit werden Unterschiede bei der Umdrehungsgeschwindigkeit zwischen Vorder- und Hinterrädern beim Wenden ausgeglichen. Doch bei sehr engem Wenden reicht der Vorlauf nicht aus. Die Hinterräder beginnen zu schieben, und das geht auf Kosten der Wendigkeit. Damit die Vorderräder schneller drehen und den Schlepper so „in die Kurve ziehen“ gibt es die Dual-Speed-Achse. Beim Wenden kann der Vorderachsantrieb auf ein zusätzliches Antriebszahnradpaar („fast run“) geschaltet werden. Dadurch erhöht sich der Vorlauf um ca. 80 %. Die fastrun- Stellung kann vorgewählt werden und schaltet jeweils automatisch um, wenn der Lenkeinschlag von 35° über- bzw. unterschritten wird. Der maximale Lenkeinschlag von 60° und die aktivierte Dual-Speed-Achse sorgen dafür, daß der Durchmesser des Wendekreises um ein Drittel kleiner ist als bei einem normalen Lenkeinschlag von 50° ohne Fast Turn. Landini bietet die Dual- Speed-Achse wahlweise für die neue Globus-Baureihe an, die auf der EIMA in Bologna erstmals vorgestellt wurde. Die Globus- Traktoren sind mit Perkins- Motoren mit Leistungen von 47, 56 und 63 PS ausgestattet und ab dem späten Frühjahr 1997 lieferbar.

Das könnte Sie auch interessieren


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen