Zukunft im Mähdrusch

Studien

Studie 1Mit 18-m-Klappschneidwerk und zwei KabinenIn seiner Diplomarbeit an der TU Dresden stellt Christoph-Philipp Schreiber einen dreiachsigen Mähdrescher mit 17,60 mbreitem Faltschneidwerk und

Studie 1Mit 18-m-Klappschneidwerk und zwei KabinenIn seiner Diplomarbeit an der TU Dresden stellt Christoph-Philipp Schreiber einen dreiachsigen Mähdrescher mit 17,60 mbreitem Faltschneidwerk und Doppelkabine vor. Mit möglichstgeringem Umbauaufwand soll es dem Fahrer so einfach wiemöglich gemacht werden, auf der Straße das Klappschneidwerkmit eigenem Fahrwerk hinter sich herzuziehen und gleichzeitigdie Vorteile einer Frontlenkung zu nutzen. Weil das Abtankrohrdas längste durchgehende Bauelement ist, bestimmt es dasPotenzial für weitere Konzepte, die Maschine zu verkürzen. Studie 2Mit 24-m3-Korntankund KnicklenkungHenry-George Parnell von der englischen Coventry-Universitätzeigte bereits 2010 mit einer Studie von Massey Ferguson, wieder Mähdrescher im Jahr 2030 aussehen könnte: Ein 700 PSstarker Knicklenker mit vier Achsen und acht gleich großenRädern samt integrierten elektrischen...