Agritechnica 2019: Neues aus Hannover Teil 6

Gegenüber den ersten beiden Exklusivtagen verzeichnete die Agritechnica heute am ersten "offiziellen" Tag einen deutlich verstärkten Besucherstrom.

Auch heute haben wir uns für Sie auf die Suche nach interessanten Landtechnik-Neuheiten gemacht. Und wir sind fündig geworden - kein Wunder bei diesem Feuerwerk an Neuvorstellungen. Einige Beispiele zeigen wir Ihnen in einer weiteren Bildergalerie.

Zum schlagkräftigen Strohlüften hat Fransgard einen Doppelarm-Schwadlüfter mit nach Hannover gebracht. Er besteht aus zwei Seitenteilen je 2,50 m für bis zu 8,30 m Außenbreite. (Bildquelle: Schulz)

Sät und hackt vollautomom: Mit dem Farmdroid können bis zu 25 ha bewirtschaftet werden. Der Fahrantrieb wird mit Hilfe von Sonnenenergie sichergestellt. (Bildquelle: Schulz)

boehlerit zeigt neben verschleißfesten und universellen Grubberscharen auch besondere Hackschare zum herstellerunabhängigen Nachrüsten. Bis zu fünffache Standzeiten verspricht der Hersteller, der seine Wurzeln unter anderem im Steinbruch hat. (Bildquelle: Schulz)

In Hannover feiert der neue Großmähdrescher X9 von John Deere seine Weltpremiere. Technische Daten verrät der Hersteller noch keine, nur soviel: 1,72 m Kanalbreite und Doppelrotor für Durchsatzleitungen von 100 Tonnen Getreide pro Stunde! (Bildquelle: Wilmer)

Verkauft werden soll er neue, in den USA produzierte X9 ab Herbst 2020. (Bildquelle: Wilmer)

Ebenfalls neu für den X9: ein 13,70 m breites, mittig geteiltes Bandschneidwerk. (Bildquelle: Wilmer)

Vom Zulieferer Redekop präsentiert John Deere eine Mühle, die alle Samen im Siebabgang des Mähdreschers mechanisch zerstört. (Bildquelle: Wilmer)

Auch die X-Schneidwerke von John Deere wurden überarbeitet und sind jetzt deutlich flacher gebaut. Die maximale Tischlänge beträgt jetzt 1,20 m, der Verschiebeweg 71 cm. (Bildquelle: Wilmer)

Top Cut collect heißt eine völlig neue Maschinengattung des französischen Entwicklers Bouille, die bei Zürn zu sehen ist. Die Maschine hat einen mittig geteilten 9, 12 oder 18 m breiten Messerbalken mit einem Querförderband dahinter und einer speziellen Haspel. Die Maschine soll Fruchtstände von Unkräutern und Ungräsern oberhalb des eigentlichen Bestandes abschneiden und in einem Behälter sammeln. Dadurch soll der Unkrautdruck reduziert und die Ernte erleichtert werden (Transportbreite: 3 m). (Bildquelle: Wilmer)

Der Hangschlepper Grip4 70 von Sauerburger wird durch einen Kohler-Vierzylindermotor mit 74 PS angetrieben. Für Anbaugeräte in der Front und im Heck stellt das 2,5 Tonnen schwere Fahrzeug eine Nutzlast von 1,5 Tonnen zur Verfügung. Bei diesem Vorserienmodell kommen die Kunststoffverkleidungen noch aus dem 3D-Drucker. (Bildquelle: Bertling)

Das niederländische Unternehmen Sieplo stellt einen neuen Rundballenauflöser für Hof- und Radlader vor. Über zwei mit Wechselklingen ausgerüstete Walzen wird der Ballen abgerollt und das Futter auf das untere Austrageband gefördert. Die Ablage erfolgt an der linken oder rechten Seite. Außerdem kann das Gerät zum Füttern von Silomais genutzt werden. (Bildquelle: Bertling)

Bobcat präsentiert die Studie des Quadsteer, mit vier unabhängigen Raupenlaufwerken. Vorteil gegenüber den Rädern ist die bessere Traktion und gegenüber Vollraupen ein höherer Fahrkomfort. Die Maschine ist nur 70 cm breit und wiegt 1,3 t. (Bildquelle: Colsman)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen