Batteriespeicher Byd B-Box 13.8: Mehr PV-Eigenstrom Plus

Für Batteriespeicher gibt es in etlichen Bundesländern eine Investitionsförderung. Ob sich die Anschaffung rechnet, ist trotzdem fraglich. Hier ein Praxisbeispiel.

Gut zu wissen

- Ohne Förderung rechnet sich die Anschaffung eines Batteriespeichers derzeit (noch) nicht.
- Die Preise für Batterien fallen, und sie bekommen durch technische Weiterentwicklung mehr Leistung.
- Rentabel ist der Betrieb eines Batteriespeichers nur, wenn die Netzbezugspreise steigen, die EEG-Vergütung sinkt und der Speicher häufig geladen und entladen wird.

Auf dem Dach meiner Maschinenhalle war noch Platz für eine Photo­voltaik­anlage. Und da ich im Kuh- und im Schweinestall insgesamt 127 500 kWh Strom im Jahr verbrauche, überlegte ich, eine Eigenbedarfsanlage zu installieren“, berichtet Landwirt Hermann Holtkamp aus 48619 Vreden.

Sein Elektroinstallateur Christian Böwing, Inhaber der Firma Böwing Energietechnik, brachte ihn dann auf die Idee, zusätzlich einen Batteriespeicher anzuschaffen. Dafür spricht, dass die zwei Melkroboter im Kuhstall und die Lüftung im Schweinestall auch nachts Strom brauchen, wenn die PV-Anlage keinen Strom produziert.

Förderung vom Land

Hinzu kam, dass es eine Investitionsförderung für Batteriespeicher im Rahmen des Förderprogramms „progres.nrw“ gab und gibt. Hermann Holtkamp musste bei der Investition im Jahr 2018 von den rund 40 000 Euro ohne MwSt. nur 50 % der Anschaffungskosten für den Batteriespeicher selbst übernehmen, die andere Hälfte zahlte das Land Nordrhein-Westfalen.

Das Förderprogramm zur Markteinführung elektrischer Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage läuft weiterhin, nur inzwischen mit anderen Konditionen: Gefördert werden Batteriespeicher in NRW jetzt mit 200 Euro pro kWh Speicherkapazität. Ähnliche Förderprogramme gibt es auch in anderen Bundesländern. Einen Überblick, zu welchen Bedingungen andere Bundesländer die Anschaffung eines Batteriespeichers fördern, liefert der Solarenergie-Förder­verein Deutschland e.V. (SFV) im Internet unter sfv.de.

Leistung der B-Box

Seit Juli 2018 ist auf dem Dach der Maschinenhalle von Hermann Holtkamp eine Photo­voltaikanlage mit 97,6 kW Nennleistung (kWp) in Ost-West-Ausrichtung installiert. Ein kleiner abgetrennter Raum in der Maschinenhalle beherbergt drei Batterie­module vom Typ B-Box 13.8 des chine­sischen Herstellers Byd. Jedes Model kann bis zu 13,8 kWh speichern. Dem Betrieb Holtkamp stehen also mit jedem Vollladezyklus maximal 41,4...

Die Redaktion empfiehlt

Körnermaisstroh eignet sich als Biogassubstrat und könnte zumindest einen Teil des Silomaises in der Ration ersetzen. Aber lässt es sich für die Lagerung silieren?


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen