Agritechnica 2019: Neues aus Hannover Teil 11

In den vergangenen Tagen war der landwirtschaftliche und landtechnische Nachwuchs schon gut auf der Agritechnica vertreten.

Nicht nur für gestandene Landwirte und Lohnunternehmer sowie deren Angestellte, sondern auch für die Mitarbeiter aus Industrie, Beratung sowie Forschung und Lehre hat die Agritechnica viele fachliche Informationen und interessante Gespräche parat. Schön auch, dass schon in den vergangenen Tagen so viele Kinder und Jugendliche in den Hallen unterwegs waren, um zu sehen, wohin die Landtechnik steuert.

Viel zu sehen gibt es bei Manitech - wenn man zwischen den Modellen durchkommt. (Bildquelle: Bensing)

Mit den neuen Maximo Evolution stellt Grammer einen Fahrersitz vor, der in der Lage ist über Vibrationen der Sitzfläche den Fahrer auf mögliche Gefahren hinzuweisen. Insgesamt gibt es zwei Vibrationsbereiche rechts und links, die unabhängig voneinander angesteuert werden können. Ebenfalls wurde laut Grammer die Sitzkontur angepasst, was Komfort und Ergonomie verbessern soll. (Bildquelle: Bertling)

Einen Blick in die Zukunft gibt Grammer mit dem Forschungsvohaben „Intelligent Safety View“. Mit Hilfe von Smart Glas sollen zukünftig sichteinschränkende Hindernisse, wie der rechts liegende Arm eines Teleladers, aus dem Sichtfeld des Fahres ausgeblendet werden und tote Winkel somit der Vergangenheit angehören. (Bildquelle: Bertling)

Vogelsang präsentiert ein neu entwickeltes Schleppschuhgestänge mit 24 m Arbeitsbreite. Das Gestänge wiegt 3,6 t und arbeitet mit zwei Teilbreiten à 12 m. Besonderheit: jede Teilbreite ist über einen zentralen Rahmen mittig aufgehängt und kann sich dementsprechend gut dem Boden anpassen... (Bildquelle: Bensing)

...Die Ausleger werden hydraulisch vorgespannt, um den Auflagedruck variieren zu können. Eingeklappt ist das Gestänge 3 m breit. Der maximale Tankdurchmesser beträgt 2,10 m. Die Kufen können zusätzlich hydraulisch schräg ans Fass geklappt werden. Beim festen Anbau dürfen die Kotflügel des Fasses 2,05 m hoch sein. Arbeitsbreiten von 21 m (hydraulisch) und 18 m (manuell geklappt) sind möglich. Der Prototyp soll im nächsten Jahr in begrenzter Stückzahl getestet werden. (Bildquelle: Bensing)

Vogelsang stellt eine neue Drehkolbenpumpe ohne Getriebe aus Aluminium vor. Mit einer Gewichtsreduzierung von bis zu 51 Prozent im Vergleich zur Stahlvariante soll die Pumpe zudem kompaktere Abmaße aufweisen. (Bildquelle: Bensing)

Apache AS640 heißt die Selbstfahrspritze von Equipment Technologies aus den USA, die bei Berthoud auf dem Stand steht... (Bildquelle: Wilmer)

Das einfach gehaltene Fahrzeug mit 2.500-l-Tank hat einen 163-PS-Cummins-Motor mit mechanischem Antrieb nur auf der Hinterachse. (Bildquelle: Wilmer)

Farmtec präsentiert das Polycis Fass mit 18 Kubikmeter Inhalt. Das Schleppschuhgestänge mit 18 m Arbeitsbreite soll auch für alle anderen Fässer verkauft werden. (Bildquelle: Bensing)

Ta tü ta ta, der Tucheltrac ist da! Speziell für die Beseitigung von Ölspuren ist dieser Tucheltrac umgebaut worden... (Bildquelle: Bensing)

...Der Trac hat eine Strassenzulassung, ist aber mit 12 km/h nicht als erster beim Einsatzort. (Bildquelle: Bensing)

Westermann zeigt den Akku-betriebenen Cleanmeleon. Vier Blei-Säure-Akkus liefern die nötige Energie. (Bildquelle: Bensing)

Dücker stellt einen neuen Anbau-Auslegearm für das Dreipunkthubwerk vor. Die per Gelenkwelle angetriebene Hydraulikpumpe schafft bist zu 340 bar Druck. Die Reichweite beträgt maximal 7,30 m. Dabei wiegt das Gerät etwa 3 t. Das Hubwerk muss für den Einsatz verstrebt werden. (Bildquelle: Bensing)

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen