Autonome Landmaschinen im Feldschwarm

Feldschwarm heißt ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das nach drei Jahren erfolgreich abgeschlossen ist.

Feldschwarm heißt ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das nun erfolgreich abgeschlossen ist. Während der mehr als 3–jährigen Projektlaufzeit seit August 2017 konnten mehrere Schlüsseltechnologien und innovative Lösungen für autonome Landmaschinen entwickelt werden, die im Schwarm arbeiten.

Projekt Feldschwarm

Zum Abschluss des Forschungsvorhabens stellten die Projektpartner bei einer Vorführung im Verbund autonom arbeitende Feldschwarm-Einheiten vor. Ein mit TIM ausgestatteter John Deere-Traktor wurde dabei von der angebauten Feldschwarm-Einheit gesteuert.

Zu den Projektpartner des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wachstumskerns „Feldschwarm“ gehörte neben den Unternehmen EIDAM Landtechnik, IAV Automotive Engineering, John Deere, BITSz electronics, IndiKar Individual Karosseriebau und Raussendorf Maschinen- und Gerätebau sowie diversen Forschungsinstituten auch die Firma Reichhardt Steuerungstechnik.

„Der Wachstumskern Feldschwarm steht synonym für ein neues Zeitalter der autonomen Feldbearbeitung“, resümiert Dr. Thomas Pohlmann, Geschäftsführer der Reichhardt GmbH Steuerungstechnik. „Reichhardt hat als Teil eines hochkarätigen Projektkonsortiums mit Start-Up-Mentalität unter anderem einen neuen Level der ISO-Bus-Automatisierung für autonome Landmaschinen realisiert. Dies ist eine der wesentlichen Voraussetzung zur Schaffung eines Ökosystems, welches erst den betrieblichen Einsatz autonomer Landtechnik technisch und wirtschaftlich möglich machen wird.“

Die innovativen Technologien und Lösungen sollen nun in die betriebliche Praxis eingeführt und weiteren interessierten Kooperationspartnern angeboten werden.

In der Stark - Faszination Landtechnik finden Sie zu dem Projekt auch einen Beitrag. Den Feldschwarm gibt es dann auch im Landwirtschafts-Simulator 19 und 22.