Continental baut wieder eigene Radialreifen für den Agrarmarkt

Continental ist „back on track“. Der Reifenhersteller produziert seit kurzem wieder eigene Radialreifen. Dafür hat der Hersteller im portugiesischen Lousado (nähe Porto) 50 Millionen Euro in eine

Continental ist „back on track“. Der Reifenhersteller produziert seit kurzem wieder eigene Radialreifen für die Landwirtschaft. Dafür hat Contonental im portugiesischen Lousado (nähe Porto) 50 Millionen Euro in eine neues Reifenwerk investiert. Das Werk grenzt direkt an das vorhandene Werk für Autoreifen. Continental stellt sich damit erneut dem Wettbewerb. Erst 2004 verkaufte Continental das Segment der Radialreifenproduktion an Mitas. Nachdem Mitas von Trelleborg übernommen wurde, hat man sich seitens Continental wieder für den Einstieg in die Agrarreifenproduktion entschieden.

In den nächsten Jahren sollen dafür im Werk in Portugal bis zu 120.000 Reifen pro Jahr produziert werden. Bis 2019 sollen 100 verschiedene Größen auf dem Markt verfügbar sein. Die neue Produktionstechnik erlaube Reifendurchmesser bis zu 2,50 m. Zunächst werde aber der Kernmarkt bedient. Dazu zählen vor allem die neuen Produktreihen: Tractor 70 und Tractor 85. Die Zahlen beziehen sich damit auf das Querschnittsverhältnis von Höhe zu Breite. Die neuen Reifen sind ab sofort verfügbar.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen