Digitales f3-Scheunengespräch: Regenerative Landwirtschaft

Regenerative Landwirtschaft, Humusaufbau und CO2-Zertifikatehandel: Diese Themen werden in kurzen Vorträgen und anschließend in Gesprächsrunden in Kleingruppen diskutiert.

Regenerative Landwirtschaft, Humusaufbau und CO2-Zertifikatehandel: Um diese Themen dreht sich das digitale f3-Scheunengespräch am 28. Oktober. Eingeladen sind Landwirte, Unternehmen und Wissenschaftler, um sich gemeinsam mit den Teilnehmern auf Augenhöhe auszutauschen. Das Scheunengespräch gliedert sich thematisch in zwei Schwerpunkte, die in einer gemeinsamen Diskussion, kurzen Vorträgen und schließlich intensiven Gesprächsrunden in Kleingruppen aufgearbeitet werden.

f3-Scheunengespräch: Die Themenschwerpunkte

Nach einem Blick auf die Grundlagen und kurzen Impulsvorträgen, die die Speaker und ihre Themen vorstellen, teilen wir uns zur tieferen Besprechung der Inhalte auf digitale „Einzelräume“ auf. Hier können die Zuschauer und Zuschauerinnen ihre Fragen persönlich stellen und diskutieren.

Themenschwerpunkt „Praxis“: Wir blicken mithilfe von landwirtschaftlichen Praktikern auf die regenerative Landwirtschaft und ihre Maßnahmen: Was passiert auf dem Acker? Welche Auswirkungen hat dies auf den Boden? Und wie funktioniert Agroforst?

Themenschwerpunkt „Zertifikatehandel“: In einem zweiten Themenfeld konzentrieren wir uns auf den in dem Zusammenhang oft genannten CO2-Zertifikatehandel: Welche Anbieter gibt es und wie unterscheiden sich ihre noch jungen Geschäftsmodelle? Wie geht die Messung von Humus vonstatten? Welche Fragen sind noch offen?

Als f3-Mitglied ist diese Veranstaltung kostenlos. Alle anderen zahlen 19,90 EUR. Mitglieder erhalten ihren persönlichen Gutschein-Code per E-Mail und können diesen bei der Bestellung unter "Werbecode eingeben" einlösen!

Mitgliedschaft bei f3

Sie sind noch kein f3-Mitglied? Das können Sie hier ändern. Sichern Sie sich jetzt eine Probemitgliedschaft bei f3, werden Teil des f3-Netzwerkes und nehmen als Mitglied kostenlos an den f3-Events teil.

Die Redaktion empfiehlt

In Schwaben und Mittelfranken hacken und düngen zwei Landwirte ihren Mais organisch in einem Arbeitsgang. Eine Kamera führt die Hacke ohne aufwändigen Verschieberahmen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen