Isaria unterstützt Projekt „Innovation Farm“

Verschieden Sensoren für verschiedene Einsatzzwecke werden bei dem Projekt "Innovation Farm" von Fritzmeyer genutzt.

Präzision und eine bedarfsgerechte, teilflächenspezifische Pflanzenernährung mit hohem Nutzwert: Das ist die Intention sowohl bei dem Verbundprojekt Innovation Farm in Österreich als auch bei der Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Düvelsdorf in Otterberg. Während bei dem Smart4Grass-Projekt von Düvelsdorf ein Isaria Pro Active genutzt wird, kommen im niederösterreichischen Wieselburg bei der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt im Rahmen des Innovation Farm-Projekts sowohl ein Isaria Pro Active als auch ein Isaria Pro Compact zum Einsatz.

Isaria Pro Active

Mit dem Isaria Pro Active setzen die Projektverantwortlichen in Wieselburg auf eine bedarfsgerechte Umsetzung des teilflächenspezifischen Düngekonzepts sowohl bei Tag- als auch bei Nachteinsätzen. Dieser Sensor verfügt über ein aktives Messsystem mit vier Hochleistungs-LEDs und ist damit rund um die Uhr einsetzbar.

Diese Vorteile nutzt auch der Kooperationspartner Düvelsdorf. In dem gemeinsamen Projekt Smart4Grass geht es aber nicht um teilflächenspezifische Düngung oder variablen Pflanzenschutz: Stattdessen regelt der Isaria Pro Active hier automatisch die Saatmenge bei der Grünlandnachsaat.

Innovation Farm

Am Standort Wieselburg des Verbundprojekts Innovation Farm stehen Lehre, Forschung und Entwicklung in der Außenwirtschaft im Mittelpunkt. In den Kernbereichen Smart Farming, landwirtschaftliche Verfahrenstechnik, Daten- sowie Energie- und Ressourcenmanagement werden hier wissenschaftliche Erkenntnisse mit den Anforderungen aus der Praxis zusammengeführt. Zu dem Projekt Innovation Farm gehören insgesamt drei Standorte sowie 20 Pilot- und Demobetriebe in ganz Österreich.

Die Redaktion empfiehlt

Management 05.2020

Drohnen und Infrarottechnik: Techniken zur Wildtierrettung

vor von Stefan Thurner

Der erste Schnitt steht an. Damit Wildtiere wie Rehkitze dabei nicht zu Schaden kommen, erhalten Sie hier Tipps und einen Überblick über technische Maßnahmen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen