Krone Future Lab: Validierungszentrum eingeweiht

Modernes Testzentrum für Antriebe, Trailer und viele weitere Komponenten kostet Krone 20 Millionen Euro.

Krone hat kürzlich offiziell das Validierungszentrum Future Lab am Standort Lingen eröffnet.

Krone Future Lab: Großprüfstände und andere Kontrollinstanzen

Das Future Lab verfügt über drei Großprüfstände: zwei Servohydraulik- und einen Leistungsprüfstand. Ergänzt werden diese Prüfmöglichkeiten durch eine Vielzahl von Komponenten- und Baugruppentestständen. Neben den mechanischen Prüfungen spielt das Testen der Maschinenelektronik und -software sowohl auf dem Testgelände als auch in vollautomatisierten Testumgebungen im Future Lab laut Krone eine große Rolle.

Testen unter (fast) realen Bedingungen

Mit dem sogenannten X-Poster kann Krone z. B. die Lebensdauer von 1 Million Kilometer eines Trailers im Kundeneinsatz in wenigen Wochen auf dem Prüfstand im Zeitraffer abbilden. Die Leistungsversorgung des X-Posters sowie eines variablen Prüffelds erfolgt über ein Hydraulikaggregat mit einer Leistungsbereitstellung von bis zu 2 MW.

Ebenfalls erst wenige Wochen in Betrieb ist der Leistungsprüfstand für Getriebetests. Hier werden Lebensdauertests von Großgetrieben durchgeführt, die z.B. im Krone Feldhäcksler Big X, der Großpackenpresse Big Pack oder in der Pelletpresse Premos verbaut werden.

Eine rund 1,1 km lange Teststrecke, inkl. Steigungshügeln von 18 und 50 Prozent, runden die Prüfungsmöglichkeiten ab. Auf der Teststrecke werden z.B. Homologationsprüfungen, Systemtests für Softwarefreigaben oder auch Fahrversuche durchgeführt.

Das Krone Future Lab entstand in nur knapp einem Jahr Bauzeit auf einer Gesamtfläche von rund 13 Hektar. Das Investitionsvolumen der Krone Gruppe in das Future Lab beläuft sich auf ca. 20 Millionen Euro. Außerdem wird die Heizernergie des 4.000 Quadratmeter großen Validierungszentrums zu 100 Prozent aus der Abwärme der Prüfstände gewonnen, und eine komplett auf Eigenbedarf ausgelegte Photovoltaikanlage hilft, einen Teil des Strombedarfes zu decken.

Die Redaktion empfiehlt

Praxistest 10.2021

Krone-Feldhäcksler BiG X 630 OptiMaize: A little big

vor von Jan-Martin Küper

Mit maximal 653 PS führt der BiG X 630 die kleinere Baureihe der Krone-Feldhäcksler an. Die Maschine ist üppig ausgestattet, und ihre Leistung kann sich sehen lassen.