Kubota steigt in neues Pflanzenschutz-Segment ein

Pulverizadores Fede, ein spanischer Hersteller von Sprüh- und Zerstäubersystemen für Spezialkulturen, wird nach Aktienerwerb Tochtergesellschaft der Kubota-Gruppe.

Kubota

Mit der Übernahme eines Pflanzenschutz-Spezialisten für Sonderkulturen erweitert die Kubota-Gruppe ihr Portfolio. (Bildquelle: Kubota)

Die Kubota Holdings Europe B.V. erwirbt zu 100 % die Aktien von Pulverizadores Fede, S.L. und macht das Unternehmen somit zu einer vollständigen Tochtergesellschaft. Spezialkulturen wie Obst- oder Weinbau sind in Europa ein florierender Produktionsbereich. Mit kompakten Schmalspurtraktoren ist Kubota bereits jetzt schon in diesem Segment vertreten und möchte die Tätigkeiten in dem Bereich mit der Übernahme ausbauen.

Kubota gemeinsam mit Pulverizadores Fede

Der Landtechnik-Hersteller „Pulverizadores Fede“ ist nach eigenen Angaben momentan vorwiegend in Spanien und Portugal tätig und baut Zerstäuber sowie Sprühgeräte zur Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten in Spezialkulturen - auch mit zukunftsweisenden technischen Eigenentwicklungen.
Bereits im produktiven Einsatz ist das intelligente, via Internet kommunizierende System Smartomizer H3O. Das System steuert die Pflanzenschutzmenge und den Luftstrom in Echtzeit. Dabei misst die Sensorik die Höhe der zu behandelnden Kulturen. Gleichzeitig können Daten zur Ausbringfläche sowie zum Mengenaufwand in einer Kartenansicht verwaltet werden. Im Spezialkulturensegment sind Mechanisierung und Precision Farming noch nicht so weit fortgeschritten wie im Getreide- und Feldfruchtanbau. Die Erwartungen an die Fähigkeiten einer „smarten“ Agrartechnik für die Schädlingsbekämpfung sind entsprechend hoch, weil immer strengere Umweltauflagen eine Reduzierung von Drift und ausgebrachten Pflanzenschutzmitteln verlangen.

Die Tochtergesellschaft

Mit ihrem Tochterunternehmen Pulverizadores Fede wird die Kubota-Gruppe ihr Angebot an Anbaugeräten für Spezialkulturen erweitern und die Kompatibilität zu den eigenen Traktoren optimieren. Der Markenname Pulverizadores Fede wird ebenso beibehalten wie der Sitz des Unternehmens und die Geschäftsführung. Die Kubota Holdings Europe B.V. und Pulverizadores Fede werden eng kooperieren, um die gemeinsamen Entwicklungs- und Geschäftsziele zu erreichen.
Mit Blick auf die Zukunft plant Kubota ein noch stärkeres Engagement im Bereich Spezialkulturen und beteiligt sich zu diesem Zweck auch an innovativen Start-ups.

Mehr zu dem Thema

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.