Smarte Aussaat- und Düngelösungen von Bosch und BASF

Bosch und BASF entwickeln ein System für die zielgerichtete Ausbringung von Saatgut und Dosierung von Düngemitteln.

Bosch und xarvio™ Digital Farming Solutions von BASF intensivieren ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung digitaler Lösungen für die Landwirtschaft. Die Unternehmen haben dazu ein Projekthaus im brasilianischen Curitiba gegründet, in dem gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten an einem Standort gebündelt werden. Das Ziel der Kooperation ist die Entwicklung eines intelligenten Systems für die bedarfsgerechte Dosierung von Düngemitteln und intelligente Ausbringung von Saatgut. „Mit unserer innovativen Lösung können Landwirte die lokalen Bedingungen wie Ackerverlauf, Bodenqualität und Niederschlag künftig gezielt bei ihrer Arbeit berücksichtigen. Damit minimieren sie die Kosten, steigern zugleich ihre Erträge und schützen die Umwelt“, erklärt Andrew Allen, verantwortlich für den Bereich Commercial Vehicles and Off-Road, Robert Bosch GmbH.

Digitale Lösungen für optimalen Pflanzenanbau

Die Basis der gemeinsamen Entwicklung seitens Bosch bildet das 2018 vorgestellte System IPS – Intelligent Planting Solution für die automatisierte Aussaatkontrolle. Die Grundlage bei xarvio für die intensivere Zusammenarbeit ist der seit 2019 verfügbare Field Manager mit einem feldzonenspezifischen Nährstoffmanagement und variablen Applikationskarten für Saatgut. Dieser ist eine digitale Lösung, die Landwirte dabei unterstützt, ihren Pflanzenanbau auf nachhaltige Weise zu verbessern und zu automatisieren. Landwirte können so den Status ihrer Ackerfläche einsehen und erhalten Benachrichtigungen und Empfehlungen für die einzelnen Feldzonen.

Smarter Bodensensor ermöglicht direkte Düngemitteldosierung

Für das IPS-System entwickelt Bosch die erforderlichen Komponenten sowie Schnittstellen und übernimmt die Gesamtsystem-Integration für den Einsatz in den Pflanz- und Sämaschinen. Auf Grundlage der über die jeweiligen Sensoren gesammelten Informationen und digitalen Karten für die variable Ausbringung steuert das System für jede Pflanzreihe die optimale Saatgutmenge und den Pflanzabstand. Bei Schwankungen der Bodenfruchtbarkeit innerhalb einer Ackerfläche regelt IPS so die Saatmenge automatisch und ohne Zutun des Landwirts. Dabei stellt das IPS-System auch bei kurvigem Geländeverlauf durch eine gezielte Anpassung der Saatmenge für die Innen- und Außenreihen eine optimale Verteilung des Saatguts sicher. Doppelaussaaten werden vermieden, da das System bereits bepflanzte Ackerfurchen zuverlässig erkennt und die reihenweise Ausbringung bei einer weiteren Überfahrt deaktiviert.

Die Komponenten des Systems – Steuergerät, Saatgut- bzw. Düngemittel-Stellmotoren, Sensorik und die Power-Box – basieren auf Serienbauteilen aus dem Automobilbereich. Das auf die spezifischen IPS-Anforderungen angepasste Steuergerät regelt die Ausbringungsmenge anhand der Daten von Geschwindigkeits- und Saatsensoren sowie des Satellitennavigations-Systems.

Marktstart für das kombinierte Saatgut- und Düngemittel-Dosiersystem ist für die kommenden Wochen vorgesehen.

Die Redaktion empfiehlt

Zur Düngung und für die Aussaat liegen Applikationskarten im Trend. Wir zeigen Ihnen einen komfortablen Weg bis aufs Terminal.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen