Applikationskarten erstellen und versenden: In 7 Schritten aufs Terminal Plus

Zur Düngung und für die Aussaat liegen Applikationskarten im Trend. Wir zeigen Ihnen einen komfortablen Weg bis aufs Terminal.

Gut zu wissen

- Über den Agrirouter können ­Aufträge oder Applikationskarten drahtlos auf aktuelle Terminals übertragen werden.
- Ein lästiger Zwischenschritt über USB-Sticks entfällt.
- Sobald die eigenen Endgeräte im Agrirouter angelegt sind, ist der Datenaustausch sehr einfach.


Sowohl die ständigen Novellen der Düngeverordnung als auch die wirtschaftlichen Herausforderungen im Ackerbau zwingen zum Umdenken. Ein Ansatz ist die Umverteilung von Saatgut und Dünger innerhalb der Fläche, um das Ertragspotenzial auf wechselhaften Böden besser auszunutzen.

Doch spätestens, wenn es um die Erstellung und Übertragung von Applikationskarten geht, kräuseln sich bei vielen Landwirten die Nackenhaare. Unser Beispiel zeigt jedoch: Mit den passenden Komponenten und etwas Einarbeitung ist der Weg zur Applikationskarte recht simpel. Auch der Transfer aufs Terminal ist mittlerweile ohne lästige USB-Sticks komfortabel möglich.

Unser Praxisbeispiel haben wir rund um das ISO-Bus-Terminal CCI 1200 aufgebaut. Ein Vorteil dieser Terminal-Baureihe: Sie ist in der Lage, über den Agrirouter drahtlos Aufträge samt Applikationskarten zu empfangen. Erstellt haben wir eine beispielhafte Aussaatkarte mit der Online-Plattform mydataplant.com für ein Matrix-Rübensägerät von Grimme.

1. Account im Agrirouter anlegen

Zu Beginn benötigen Sie einen kostenlosen Account auf der Agrirouter-Plattform. Der Agrirouter ist ein herstellerübergreifendes Portal zum Austausch von Maschinen- und Softwaredaten. Eine Übersicht zu den angebundenen Herstellern und Softwarelösungen finden Sie auf der Internetseite.

Für die Registrierung müssen Sie die Internetseite „my-agrirouter.com“ öffnen. Anschließend können Sie sich dort über den Menüpunkt „Registrieren“ den benötigten Account anlegen. Tipp: Notieren Sie sich Ihre Log-in-Daten für einen späteren Schritt.

2. Terminal-Verknüpfung vorbereiten

Im eingeloggten Agrirouter-Portal müssen Sie nun eine Verknüpfung zum Terminal vorbereiten. Hierfür klicken Sie auf das Kontrollzentrum und dann auf „+ Telemetrie-Verbindung“ herstellen.

Im nächsten Schritt erscheint eine Maske, in der Sie den zu verbindenden Endpunkt — in unserem Beispiel das CCI-Terminal — auswählen. Nachdem Sie diesen Punkt angeklickt haben, erscheint ein Registrierungscode. Diesen Code müssen Sie sich notieren oder mit dem Smartphone ­ab­­fotografieren.

3. Registrierungscode im Terminal eingeben

Nachdem der Registrierungscode im Onlineportal erzeugt wurde, muss...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Verwandte Beiträge

Werkbank 09.2020

Nährstoffe in Echtzeit

vor von Anja Böhrnsen

Laut Düngeverordnung müsste der Landwirt vor dem Ausbringen der Gülle die Nährstoffgehalte ermitteln. Doch wie soll das gehen? Ein Kommentar von Dr. Anja Böhrnsen.

Bosch und BASF entwickeln ein System für die zielgerichtete Ausbringung von Saatgut und Dosierung von Düngemitteln.

Die Redaktion empfiehlt

Der Pflanzensensor Isaria Pro Compact misst den Bedarf und kann zu jedem EC-Stadium die Düngermenge auf Teilflächen ertragssteigernd erhöhen, ohne die pro Schlag erlaubte Gesamtmenge zu...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen