Stärkere UV-Strahlung kann Silofolie belasten

Agrarkunststoffe werden für den Einsatz in Mitteleuropa in der Regel für einen Zeitraum von zwölf Monaten gegen UV-Strahlung stabilisiert. Dieser UV-Schutz ist auf eine Strahlungsintensität von 110

Agrarkunststoffe werden für den Einsatz in Mitteleuropa in der Regel für einen Zeitraum von zwölf Monaten gegen UV-Strahlung stabilisiert. Dieser UV-Schutz ist auf eine Strahlungsintensität von 110 kly (Kilo-Langley) ausgelegt. Dieser Wert wurde in den vergangenen Jahren als durchschnittliches Strahlungsniveau in Mitteleuropa festgestellt, teilte das Unternehmen Joachim Behrens Scheeßel mit.

In einer Pressemitteilung der „World Meteorological Organisation“ (WMO) beschrieb der Atmosphärenphysiker Dr. Markus Rex vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung im letzten Monat die Auswirkungen einer Verschiebung von ozonarmen Luftschichten: „Die in der Arktis vom Ozonverlust betroffenen Luftschichten können in den nächsten Wochen auch über Mitteleuropa driften und dabei bis zum Mittelmeerraum vorstoßen.“ Es wird auch auf ein höheres Sonnenbrandrisiko im Frühjahr als Folge der höheren UV-Belastung hingewiesen.

Auch für Agrarkunststoffe hat eine höhere UV-Belastung Auswirkungen. Um die UV-Belastung für Siloballen zu verringern, kann vorbeugend zusätzlich alte Silofolie aufgelegt werden. Alternativ werden im Handel auch Schutzgewebe angeboten, die mehrjährig eingesetzt werden können.

Bei Silomieten ist die UV-Belastung durch ein aufgelegtes Siloschutzgitter geringer. Hier sollte kein zusätzlicher Schutz notwendig sein. Falls keine Siloschutzgitter eingesetzt werden, kann der UV-Schutz ebenfalls mit einer alten Folie erhöht werden.

Siloballen und Siloabdeckungen sollten regelmäßig beobachtet werden. Falls im Laufe des Jahres erkennbare Schäden (Folie wird brüchig) auftreten, sollte reagiert werden, um die Sialge vor Verderb zu schützen. Das kann bei Siloballen zum Beispiel Nachwickeln bedeuten. Auch heute schon sollte beachtet werden, dass der durchschnittliche Strahlungswert für Mitteleuropa auf hochgelegenen Südhängen deutlich übertroffen wird. Wenn Siloballen an solchen Orten gelagert werden, sollten sie generell vorbeugend geschützt werden. Auch Bindegarn aus Kunststoff und Wickelnetze können durch die stärkere UV-Strahlung zusätzlich belastet werden.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen