Traktorenverkauf in Russland sinkt

In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 hat sich der russische Markt für landwirtschaftliche Traktoren im Vergleich zum Jahr 2015 um gut 23 Prozent verringert. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum

In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 hat sich der russische Markt für landwirtschaftliche Traktoren im Vergleich zum Jahr 2015 um gut 23 Prozent verringert. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 16.100 Traktoren verkauft, aber nur 2.061 Einheiten waren russischer Herkunft.

Laut ASM-Holding ist der Marktanteil neuer Traktoren aus Weißrussland und Kasachstan von Januar bis September 2016 von 44,8 auf 38,5 Prozent gesunken. Der Importanteil neuer ausländischer Traktoren verringerte sich auf 20,6 Prozent –  eine Verringerung um ein Drittel auf 3.300 Einheiten, davon 1.700 Kleintraktoren. Der Verkauf gebrauchter Traktoren sank um 45,4 Prozent auf 1.300 Einheiten, dieser Anteil verringerte sich von 11 auf 7,8 Prozent. Insgesamt ist der Import von neuen Traktoren aus Weißrussland und Kasachstan um ein Drittel auf 9.500 Einheiten gesunken.

Der Verkauf von in Russland montierten Traktoren (außer weißrussischen MTZ) ist mit 833 Einheiten um 19 Prozent gesunken. Bei den so genannten „russischen“ MTZ-Traktoren ist der Verkauf um 65,4 % gewachsen – auf 2.400 Einheiten.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen