TTControl: Entwicklung von IoT-Anwendungen in der Landwirtschaft

Das Projekt IntellIoT soll halbautonome Agrarlösungen fördern und so mit Hilfe von Smart Farming in Zukunft eine noch nachhaltigere Landwirtschaft ermöglichen.

Mit IntellIoT hat die Europäische Kommission ein mit 8 Mio. Euro finanziertes Projekt gestartet, das halbautonome IoT-Anwendungen für Systeme mit Künstlicher Intelligenz entwickelt. TTControl, ein Joint-Venture von Hydac und TTTech, leitet das Teilprojekt im Agrar-Bereich, das sich auf halbautonome Anwendungen für landwirtschaftliche Fahrzeuge und die Mensch-Maschine-Interaktion konzentriert. Neben dem Agrarteil beschäftigt sich das Projekt noch mit weiteren Bereichen, wie dem Gesundheitswesen.

Kernstück des Agrarprojekts ist die Entwicklung eines Modells für ein intelligentes IoT-Umfeld in der Landwirtschaft. Dies basiert auf dem Prototyp eines elektrisch betriebenen Traktors. Die Projektbeteiligten werden die Integration von Rechen-, Kommunikations- und Interaktionstechnologien in diese Plattform untersuchen, um einen teilautonomen Betrieb zu ermöglichen.

Rund-um-Sicht und Fernsteuerung

TTControl stellt elektronische Steuerungs- und Kommunikationstechnologien für die elektronische Architektur und die Mensch-Maschine-Interaktion zur Verfügung. Der Traktor wird mit mehreren Kameras ausgestattet, die eine 360-Grad-Ansicht schaffen, um dem Bediener ein vollständiges virtuelles Bild der Umgebung des Fahrzeugs zur Verfügung zu stellen. Dies kann zum Beispiel durch Smartglasses unterstützt werden. Für die Mensch-Maschine-Interaktion werden zudem die Möglichkeiten von 5G-Kommunikationsnetzen für eine etablierte Fernnavigation des landwirtschaftlichen Fahrzeugs untersucht. Zu den Testszenarien gehört auch der vertrauensvolle, halbautonome Betrieb des E-Traktors durch den Menschen und die zuverlässige Interaktion zwischen Mensch und Maschine in unerwarteten Situationen.

Beteiligte des Projekts IntellIoT

Das IntellIoT-Projekt besteht aus einem Konsortium von 13 Partnern, aus 9 Ländern, koordiniert von der Siemens AG: EURECOM, Universität Aalborg, Universität Oulu, TTControl GmbH, Institut für Telekommunikationssysteme, Technische Universität Kreta, Philips, Sphynx Analytics Ltd., Universität St. Gallen, Holo-Industrie 4.0 Software GmbH, AVL Commercial Driveline & Tractor Engineering GmbH, Startup Colors UG sowie das Universitätsklinikum Heraklion.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen