Claas-Gruppe mit Holding-Struktur

Die Claas-Gruppe wurde neu strukturiert. Seit diesem Monat fungiert die vor einem Jahr gegründete KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien) in Harsewinkel als reine operative Führungsgesellschaft. Die einzelnen Produktionsstätten arbeiten, wie zuvor schon Claas Saulgau und Claas Fertigungstechnik in Beelen, als selbständige Gesellschaften. Das größte Tochterunternehmen ist damit die Claas Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH (CSE) in Harsewinkel mit rund 2 000 Mitarbeitern. Die Claas Industrietechnik mit Sitz in Paderborn ist Zulieferer für Antriebssysteme und Hydraulikkomponenten und beschäftigt ca. 600 Mitarbeiter. Im französischen Werk in Metz (550 Mitarbeiter) werden die Pressen gebaut. Ziel der Umstrukturierung ist es unter anderem, durch eine möglichst flache Organisation das eigenverantwortliche Handeln der Beschäftigten zu fördern und flexibler auf Kundenwünsche reagieren zu können. Claas wird im Geschäftsjahr 1995/96 (Stichtag 30.9.) nach einer ca. 12 %igen Steigerung gegenüber dem Vorjahr einen Umsatz von über 1,4 Mrd. DM erzielen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen