Schmierund Hydrauliköl aus Raps

In einem mehrjährige Praxisversuch hat die FAT (Eidgenössische Forschungsanstalt für Agrarwirtschaft und Landtechnik) in der Schweiz Schmierstoffe, Hydrauliköle und Rostschutzmittel auf Rapsölbasis untersucht. Rapsöl ist für die Verlustschmierung von Motorkettensägen außerordentlich gut geeignet, weil es gegenüber konventionellen Schmierstoffen sehr gut biologisch abbaubar ist. Gleiches gilt auch für die Verlustschmierung von Vakuumpumpen in Güllefässern, auch wenn hier und da Verharzungen auftreten können. Nicht geeignet scheint Rapsöl für das Schmiersystem einer Vakuumpumpe in Melkanlagen. Hier kam es zu erheblichen Störungen. Hydrauliköl auf Rapsbasis wurde in 14 verschiedenen Maschinen eingesetzt. Während der Versuchsdauer traten keine Maschinenschäden auf, die durch das Rapsöl direkt verursacht wurden. Das Alterungsverhalten des Öls hängt allerdings stark von der Maschine und der Einsatzdauer ab. Korrosionsschutzöle aus Raps zeigten vor allem zwei Merkmale: Blanke Metallteile werden ausreichend vor Rost geschützt. Die meisten dieser Schutzmittel hinterlassen allerdings eine mehr oder weniger stark verschmutzte bis klebrige Oberfläche. Der ausführliche Bericht ist unter der Nr. 482 bei der FAT, CH-8356 Tänikon TG erhältlich.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen